Hammer SpVg vor einer Pflichtaufgabe im Kreispokal

+
HSV-Trainer Goran Barjaktarevic wird seine Startaufstellung verändern.

HAMM - Der Sieg hatte gut getan, keine Frage. Schließlich war es ein rundum gelungener Start in die Saison. Noch dazu beim Regionalliga-Absteiger. „Die Jungs haben richtig Gas gegeben. Und sie sind belohnt worden für die gute Arbeit in der Vorbereitung“, sagt Goran Barjaktarevic, Trainer des Fußball-Oberligisten Hammer SpVg, mit Blick auf das 2:1 beim SV Lippstadt.

Dass sein Team am Sonntag (15 Uhr, Evora-Arena) gegen den TuS Erndtebrück liebend gerne nachlegen würde, versteht sich von selbst. Zuvor wartet indes am Dienstagabend (18.30 Uhr, Nordberg-Stadion) eine Pflichtaufgabe, wenn die HSV in der zweiten Runde des Kreispokals beim Bezirksligisten TuRa Bergkamen antritt.

Die Rollenverteilung ergibt sich angesichts von zwei Klassen, die zwischen den beiden Kontrahenten liegen, von selbst. Das weiß auch TuRa-Coach Andreas Bolst. „Das wird eine Herausforderung“, sagt er und will dem Favoriten mit einer kompakten Defensive die Arbeit erschweren: „Wir werden die Räume eng machen.“ Barjaktarevic kommt die Partie derweil durchaus gelegen, bietet sie ihm doch die Möglichkeit, jenen Akteuren mehr Einsatzzeit zu geben, die zuletzt „nicht so in der ersten Reihe standen. Wir werden die gleiche taktische Ausrichtung haben. Aber wir versuchen, unsere Ziele zum Teil mit anderen Leuten zu erreichen.“ - fh

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag in der Print-Ausgabe des WA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare