Fußball-Oberliga

Rhynern: Das ist der Plan zum Start gegen Ennepetal

+
Rhynerns neuer Kapitän Michael Wiese (links) trifft mit der Westfalia am Sonntag auf den TuS Ennepetal.

Von der Papierform her ist es das perfekte Auftaktspiel für Fußball-Oberligist SV Westfalia Rhynern. Zum einen hat die in der Vorbereitung mit guten Ergebnissen auftrumpfende Elf von Trainer Torsten Garbe ein Heimspiel, zum anderen kommt mit dem TuS Enneptal am Sonntag (15 Uhr) kein Schwergewicht der Liga.

In der vergangenen Saison landeten die Gäste auf Rang zwölf. Aber der Coach warnt eindringlich davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen und die Partie als Selbstläufer einzustufen. 

„Ennepetal hat eine komplett neue Mannschaft und ein neues Trainerteam“, sagt Garbe und verweist darauf, dass sich auch seine Truppe im Vergleich zur Vorsaison stark verändert hat. „Alle fangen bei Null an, die Ausgangslage ist für alle gleich“, sagt er und hofft, dass seine Akteure die guten Leistungen der Testspiele (unter anderem zwei Siege gegen die Regionalligisten SC Wedenbrück und 1. FC Kaan-Marienborn) nun auch in der Meisterschaft bestätigen. 

„Wir sind jedenfalls alle froh, dass es losgeht und wollen zeigen, dass wir gut drauf sind.“ Bis auf den am Kreuzband operierten Tarik Baydemir stehen Garbe alle Akteure zur Verfügung, was ihn zusätzlich optimistisch stimmt. „Von der Besetzung her ist theoretisch alles möglich“, meint er und verrät, dass seine Mannschaft im Vergleich zur Vorsaison weniger gegen den Ball arbeiten, dafür wieder mehr Ballbesitz haben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare