Fußball-Oberliga

Warum Rhynern gegen den ASC 09 eine enge Partie erwartet

+
Schuss ins Glück: Lennard Kleine (links) traf gegen den 1. FC Gievenbeck zum 3:0.

Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg über Schlusslicht 1. FC Gievenbeck heißt der nächste Gegner des SV Westfalia Rhynern in der Fußball-Oberliga am Ostermontag ASC 09 Dortmund. Westfalia-Trainer Torsten Garbe rechnet mit einem engen Spiel - und das hat Gründe.

Hamm - Beide haben 14 Saisonsiege auf dem Konto, beide streben einen Platz unter den ersten Fünf der Fußball-Oberliga an und sind als Dritter und Vierter des Klassements derzeit nur zwei Punkte voneinander getrennt. In einer Hinsicht unterscheiden sich der ASC Dortmund und Westfalia Rhynern vor dem direkten Duell am Ostermontag (15 Uhr, Waldstadion Aplerbeck) aber dann doch.

Denn die Gastgeber aus dem Dortmunder Südosten gehen als eines von nur zwei Teams der höchsten rein westfälischen Spielklasse ausgeruht in den Feiertagskick, weil sie am Gründonnerstag keine Nachholbegegnung absolvieren mussten. Aufgrund der Tabellensituation erwartet Rhynerns Coach Torsten Garbe aber dennoch „ein ganz anderes Spiel“ als noch beim 3:0 über Schlusslicht 1. FC Gievenbeck. „Mit Sicherheit wird das ein Duell auf Augenhöhe und eine enge Partie.“, ergänzt er und verweist auf die torgefährlichen Akteure im ASC-Kader wie Kevin Brümmer oder Maximilian Podehl.

Garbe blickt angesichts von 13 von 15 möglichen Zählern, die die Westfalia in den vergangenen fünf Begegnungen einfuhr, zuversichtlich auf das Spiel. „Wir haben eine gute Serie und fahren selbstbewusst dorthin“, sagt er. Aber auch der ASC befindet sich in guter Form, gewann seine jüngsten drei Partien (2:1 gegen Gütersloh und in Holzwickede, 3:0 in Ahlen).

Fußball Oberliga: Westfalia Rhynern - 1. FC Gievenbeck 3:0

Lesen Sie auch:

Wie die HSV die Pleite in Brünninghausen abhaken will

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare