Sieg gegen Aufstiegskandidaten

HSV zeigt gegen Erndtebrück Charakter

+
Archivfoto: HSV-Kapitän Jochen Höfler ist nach wie vor angeschlafgen und wurde erst gegen Ende der Partie auf den Platz gestellt.

ERNDTEBRÜCK - Die Hammer Spielvereinigung hat am Samstagnachmittag die Fußballoberliga-Partie gegen TuS Erndtebrück mit 1:0 gewonnen. Die Gastgeber aus Erndtebrück waren als Favorit in das Spiel gegangen.

Jubel brach am Samstag nach Spielschluss in Erndtebrück aus - zumindest aus Seiten der Hammer SpVg, die von Interimstrainer Ferhat Cerci gecoacht wurde. Die HSV war zuletzt bis auf den drittletzten Platz der Fußball-Oberliga abgerutscht und machte jetzt das 1:0 gegen den Aufstiegskandidaten TuS Erndtebrück klar. Für die Gastgeber war diese Heimniederlage die zweite dieser Saison.

Der Sieg hätte auch höher ausfallen können. Die HSV hat sowohl kämpferisch als auch läuferisch eine überzeugende Leistung gezeigt.

Schütze des einzigen Tores war Serafettin Sarisoy in der 70 Minute. Der war nach einem Foulelfmeter erst am Torwart gescheitert, traf dann aber noch im Nachschuss.

Die enttäuschenden Erndtebrücker hatten hingegen kaum klare Chancen. Auch in der Schlussoffensive gelang ihnen nicht der Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare