Fußball-Oberliga

Trotz guter Leistung: HSV verliert Test gegen Mehnert-Elf

+
Ralf Schneider und die Hammer SpVg unterlagen im ersten Testspiel der Winter-Vorbereitung gegen den SC Wiedenbrück.

Die Jahrespremiere ging in die Hose - vom Ergebnis her, aber nicht von der Leistung. Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat sein erstes Testspiel 2019 gegen Regionalligist SC Wiedenbrück am Samstag mit 1:2 (0:0) verloren, zeigte dabei aber vor allem im ersten Durchgang eine ansprechende Vorstellung.

Hamm - Die Mannschaft des im November verpflichteten HSV-Trainers René Lewejohann erzeugte in der ersten Halbzeit viel Druck über die Außenpositionen und zwang die Gäste, die vom langjährigen Rhyneraner Coach Björn Mehnert trainiert werden, in deren Aufbau immer wieder zu Fehlpässen. Die beste Möglichkeit der ersten 45 Minuten besaß Hamms Angreifer Joel Grodowski mit einem satten Schuss aus knapp 18 Metern, den SCW-Torwart Marcel Hölscher über die Latte lenkte (31.).

Im zweiten Durchgang brachte Lewejohann mit dem früheren HSVer Damir Kurtovic (zuletzt Westfalia Herne), Eric Yahkem (zuletzt beim FSV Duisburg) und Patrick Nemec (VfL Speldorf) drei Gastspieler in die Begegnung. Über eine mögliche Verpflichtung des Trios haben die Hammer Verantwortlichen aber noch nicht entschieden. 

Pascal Schmidt brachte die Hausherren mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz mit 1:0 in Führung (54.). Die bis dahin offensiv nahezu gänzlich blassen Wiedenbrücker schlugen aber - nach einem Dreifachwechsel von Mehnert, dessen Team mit nur 15 Akteuren im Hammer Osten angereist war - zurück. Der eingewechselte David Hüsing stellte nach einem Eckball zunächst auf 1:1 (62.) und traf wenig später auch zum 1:2-Endstand (76.).

"Aus meiner Sicht war es wichtig, im ersten Test einen Sieg einzufahren", bilanzierte Mehnert nicht unzufrieden. Lewejohann konstatierte: "Das Ergebnis interessiert mich gar nicht. Wir haben eine starke erste Hälfte gespielt. In der zweiten haben wir durchgewechselt, und das hast du dann auch gesehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare