Polizei setzt Schlagstöcke ein

Lippstädter Anhänger sorgen für Randale nach HSV-Spiel

[UPDATE 20 Uhr] HAMM - 0:3 hat die Hammer SpVg die Oberliga-Partie gegen den SV Lippstadt verloren. Dabei zeigte die HSV eine sehr schlechte Leistung ohne klare Chancen. Ein stattliches Polizeiaufgebot begleitete die Partie. Zu überwachen gab es allerdings nichts. Erst bei der Abreise des Lippstädter Anhangs mussten die Beamten eingreifen, dann aber richtig.

Die HSV hatte am Mittwoch wegen angeblicher Hinweise aus diversen Internet-Foren, dass gewaltbereite Fans aus Oldenburg und Ahlen ihren Besuch in Hamm angekündigt hatten, die Partie eigenmächtig abgesagt. Staffelleiter Reinhold Spohn aus Herne hatte am Donnerstag ein Machtwort gesprochen und die Spielansetzung bestätigt. Am Samstag blieb es in der Evora-Arena sehr ruhig, von gewaltbereiten Fans gab es keine Spur. Laut Polizei gab es während des Spiels keinerlei Zwischenfälle.

Zu unrühmlichen Szenen ist es allerdings auf dem Rückweg der Gästefans zum Hammer Bahnhof gekommen: Dort haben Lippstädter Anhänger Polizisten angegriffen - sowohl verbal als auch körperlich. Mit Pfefferspray und Schlagstöcken haben die Beamten auf ihre Angreifer reagiert. Laut Hammer Polizei sind rund 40 Lippstädter an einer zeitigen Rückreise gehindert worden, ihre Personalien wurden vor Ort überprüft.

Eine Person benötigte aufgrund der Reizstoffwirkung eine ambulante Behandlung. Zwei Ahlener, einen Lippstädter und einen Hammer lieferten die Beamten laut Polizeimeldung ins Polizeigewahrsam ein. Es laufen Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Als äußerst übersichtlich ließ sich zuvor die Leistung der Hammer SpVg auf dem Spielfeld beschreiben. Viele Fehlpässe und unnötige Fouls durchzogen das Hammer Spiel. Allerdings lieferten auch die Lippstädter nur eine grundsolide Leistung ab, zeigten sich aber in den entscheidenden Situationen präsenter.

Die Führung für die Gäste, die im späteren Verlauf nie in Gefahr war, erzielte vor rund 610 Zuschauern (davon 50 Gäste aus Lippstadt) Lars Schröder in der 11. Minute mit einem direkten Freistoß unter die Latte. Nach der Halbzeit waren es wiederum Schröder in der 56. und Ardian Jevric in der 80. Minute, die den Endstand herstellten. Die HSV bleibt damit weiter im Tabellenkeller.

Lesen Sie auch:

Hammer SpVg gegen Lippstadt unter Druck

Staffelleiter stoppt HSV-Chaos mit Machtwort

Rubriklistenbild: © Mroß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare