Klarer Erfolg: HSV II gewinnt 4:1 gegen Beckum

BECKUM - Die Freude war verhalten bei Christian Klotz. Dabei hatte der Trainer des abstiegsgefährdeten Fußball-Landesligisten Hammer SpVg II einen ebenso deutlichen wie verdienten 4:1 (0:0)-Erfolg seiner Mannschaft bei der SpVg Beckum gesehen, der bei konsequenterer Chancenverwertung noch deutlicher hätte ausfallen können.

Doch die leichte Ernüchterung folgte, als der Coach die Ergebnisse von den anderen Plätzen hörte. Denn trotz des Erfolges konnte sich der Tabellen-Viertletzte nicht vom ersten Abstiegsrang absetzen, da auch Sinsen einen Sieg feierte (5:1 gegen Coesfeld). „Natürlich freue ich mich, weil wir einen Schritt gemacht haben, um das Bild der Hinrunde zu korrigieren“, so Klotz. „Aber es bleibt eng. Wenn es so weitergeht, werden wir bis zum Ende der Saison Spannung in der Liga haben.“

Spannend war das gestrige Nachbarschaftsduell in der ersten Halbzeit nicht ansatzweise. Beide Teams boten Sommerfußball im Frühjahr, Chancen waren – abgesehen von einer Möglichkeit für Kevin Kampmann – absolute Mangelware. „Grottig“ nannte Klotz die Darbietung seiner Mannschaft, was sich nach dem Wechsel grundlegend änderte. Da verdienten sich die Gäste die drei Punkte redlich, weil sie nun deutlich präsenter in den Zweikämpfen waren, weil sie viele Bälle eroberten. Den Lohn ernetete die HSV schnell, als Gerrit Wiff nach Flanke von Michael Erzen per Kopf das 0:1 erzielte (52.). Was folgte, waren reihenweise Chancen für die Hammer. Doch Nils Kisker (56., 60., 69.), Jan Greitemeier (60.) und Erzen (61., Innenpfosten) versäumten es, den zweiten Treffer nachzulegen. Das holte Wiff auf Zuspiel von Erzen nach (75.). Und als Letzterer nach einem Konter das 0:3 erzielte (83.), war die Partie entschieden. Zwar brachte der eingewechselte Michael Lade die Beckumer, die zuvor nur ein Mal HSV-Schlussmann Jan-Robin Stiepermann ernsthaft geprüft hatten (58.), heran (89.). Doch nach einem Pass von Nils Hönicke sorgte Erzen für den Schlusspunkt (90.). - fh

Rubriklistenbild: © Foto: Mroß

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare