Aufstiegs-Relegation

SVE Heessen mit voller Kapelle gegen SG Massen

+
Kevin Messner vom SVE Heessen darf am Sonntag auf reichlich Unterstützung hoffen

Der SVE Heessen bittet am Sonntag beim Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga bei sommerlichen Temperaturen zum heißen Tanz - und hat reichlich Unterstützung im Schlepptau.

Hamm – Pünktlich zum Saisonhöhepunkt passt sich das Wetter der Gemütslage der Spieler und Verantwortlichen des SVE Heessen an. Denn während das Stimmungsbarometer innerhalb der Mannschaft vor dem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga gegen die SG Massen am Sonntag (17 Uhr/Nordberg Stadion, Bergkamen) deutlich nach oben zeigt, deutet auch die Vorhersage auf Temperaturen um 28 Grad und einen heißen Tanz hin. 

„An einem Tag sind 15 Grad, am nächsten 30 – das macht es nicht leichter“, sagt SVE-Trainer Jürgen Welp. „Aber mit den äußeren Bedingungen müssen ja beide Mannschaften klar kommen.“ 

3:0-Erfolg des kommenden Gegners live angeschaut

Die Zuversicht, dass sein Team letztlich den kühleren Kopf bewahrt und sich mit einem Sieg die nächste Entscheidungsrunde erspart, ist beim Heessener Trainer groß. Am vergangenen Sonntag war er gemeinsam mit einem Teil des Teams in Kamen, um sich den 3:0-Erfolg der Massener gegen den Kamener SC anzusehen. 

Die Erkenntnis: „Massen verfügt über eine starke Mannschaft, aber wir brauchen uns nicht zu verstecken. Die Stimmung ist bombig. Und wir haben sehr gut trainiert.“ Der Unterstützung der eigenen Fans können sich die Heessener gewiss sein. Drei Busse werden sich am Sonntag auf den Weg in Richtung Westen machen. „Und alle drei sind voll“, freut sich Welp auf eine gute Kulisse.

Dass seine Mannschaft als Meister der Kreisliga A (1) überhaupt eine Entscheidung gegen den Ersten der Gruppe (2) ausspielen muss, ist für den Coach „eine Katastrophe. Ich glaube, das gibt es nur im Kreis Unna Hamm. Aber das ist halt so, seit ich die Liga kenne.“ 

Qual der Wahl für Trainer Welp

Personell meldet Welp, der nach den Entscheidungsspielen das Traineramt an Rouven Meschede weiterleiten wird, alle Mann an Bord. „Ich habe als Trainer die Qual der Wahl“, freut er sich, dass sowohl Meschede nach auskuriertem Bänderanriss als auch Kevin Messner (Prellung im Knöchel) wieder im Kader stehen. 

„Rouven hat am Dienstag bereits trainiert, und Kevin ist auch fit“, freut sich Welp, der am Sonntag nach dem Spiel unbedingt feiern möchte: „Die Meisterschaft war das erste Ziel – jetzt wollen wir den Deckel drauf machen und uns für die grandiose Saison bedanken.“

Lesen Sie auch:

Das sind die Kreispokal-Lose der Bönener Teams

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare