Fußball

Hammer SpVg testet gegen den TuS Wiescherhöfen

+
Niklas Nölle (rechts) und die Hammer SpVg sind am Dienstag erneut im Testspiel-Einsatz.

Drei Tage nach der Premiere absolviert die Hammer SpVg am Dienstag (19 Uhr) bereits das zweite Testspiel in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte in der Fußball-Oberliga. Zu Gast im Hammer Osten ist Landesligist TuS Wiescherhöfen.

Hamm - Für die Elf von TuS-Coach Steven Degelmann ist es hingegen die Rückkehr in den Freiluftbetrieb nach einer erfolgreichen Hallenserie mit zwei Turniersiegen. „Für einen ersten Aufgalopp ist ein Oberligist natürlich eine Hausnummer“, gibt Degelmann zu, der aber allen Akteuren nicht bloß Spielpraxis verschaffen will, sondern vor allem defensiv gleich taktische Fortschritte sehen will. 

„Wir haben bisher in dieser Saison sehr viele Gegentore bekommen, egal, ob wir eine Vierer- oder Fünfer-Abwehrkette aufgestellt haben. Wir müssen versuchen, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen und den einzelnen Verteidigen geringer zu halten. Den Wiescherhöfenern fehlt Neuzugang Patrick Fischer wegen muskulärer Probleme.

HSV-Coach René Lewejohann verändert seinen Kader im Vergleich zum 1:2 gegen Regionalligist SC Wiedenbrück nur geringfügig. Volkan Ekici (muskuläre Probleme), Patrick Franke (krank) und Dennis Klossek (Bänderverletzung) fehlen nach wie vor. Gastspieler Eric Yahkem ist beruflich verhindert. „Es geht darum, Abläufe hineinzubekommen“, so Lewejohann, der nach eigener Aussage aber auf der Arbeit von Interimscoach Alex Lüggert aufbauen kann: „Das sind nur Stellschrauben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare