Fußball

Offensivspieler aus Hamm wechselt in Thailands erste Liga

+
Dennis Buschening (Zweiter von rechts), hier in der vergangenen Saison im Trikot des SV Westfalia Rhynern, wechselt erneut in Thailands erste Liga.

Dennis Buschening hat einen neuen Verein gefunden. Der Ex-Spieler des Fußball-Oberliga-Duos Westfalia Rhynern und Hammer SpVg wechselt erneut in die erste thailändische Liga.

Hamm/Chainat - Der 27 Jahre alte Fußballer aus Hamm, hat einen neuen Verein gefunden. Der Offensivakteur, der bereits für die Hammer SpVg und zuletzt auch im Regionalliga-Jahr in der Rückserie für den SV Westfalia Rhynern aufgelaufen war, ist erneut nach Thailand gewechselt. 

Buschening wird ab sofort in der ersten thailändischen Liga das Trikot des Chainat Football Clubs tragen, der in der vergangenen Saison als Aufsteiger den 13. Platz belegt und sich den Klassenerhalt gesichert hatte. „Ich bin sehr glücklich, wieder in Thailand zu spielen“, sagt Buschening, der einen Ein-Jahres-Vertrag unterzeichnet hat. „Ich habe richtig Bock. Die Mannschaft macht Spaß. Ich muss jetzt wieder richtig fit werden und dann schauen wir mal, was geht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare