Es wird wieder enger: Hölzken verliert 1:3 gegen Drensteinfurt

DRENSTEINFURT - Für den TuS Germania Lohauserholz wird es im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga wieder enger. Durch die 1:3 (0:2)-Niederlage beim SV Drensteinfurt ist der Vorsprung des Teams vom Hahnenbach auf den ersten Abstiegsplatz auf vier Zähler zusammengeschmolzen.

„Das war eine total unnötige Niederlage“, meinte Co-Trainer Rainer Franke in Vertretung des an der Leiste operierten Coachs Michael Scheffler. „Wir haben uns durch eigene Dummheit selbst geschlagen.“ Allerdings kam er dennoch nicht umhin, Drensteinfurts Trainer Ivo Kolobaric bei dessen Fazit zuzustimmen, der den fünften Sieg seiner Mannschaft in Serie als „verdient“ bezeichnete. Denn die Gastgeber „waren einfach cleverer. Dann bringt dir auch der ganze Ballbesitz nicht viel“, erklärte Franke. „Es ist schade, dass sich die Jungs für den Auifwand nicht belohnen.“

Dabei schien zunächst alles für die Gäste zu laufen, die schon nach vier Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen bekamen. Doch Klodian Kola scheiterte mit einem schwachen Schuss an SVD-Keeper Daniel Stratmann. Kurz darauf fiel das erste Tor – allerdings auf der anderen Seite. Nach einer Flanke von Oliver Logermann drückte Daniel Möllers den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie (7.). Mit einer Flanke aus dem Halbfeld, die an Freund und Feind vorbeisegelte, erhöhte Isse Sander auf 2:0 (15.). „Da haben wir beide Male nicht kosequent verteidigt“, ärgerte sich Franke, der auch mit ansehen musste, wie im Angriff bei der Chancenverwertung die letzte Konsequenz fehlte.

Spätestens mit dem 3:0 durch Leo van Elten (72.) war die Partie dann entschieden. Igor Braun sorgte noch für Ergebniskosmetik, als er aus kurzer Distanz für Hölzken traf (80.). - fh/mak

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare