Wiescherhöfen gewinnt 4:2 gegen Liesborn

LIESBORN - Der TuS Wiescherhöfen hat sein kleines Tief überwunden und ist endgültig in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Eine Woche nach dem 3:1-Sieg im Derby beim SVF Herringen setzte sich der TuS bei Westfalen Liesborn mit 4:2 (0:1) durch.

Allerdings sorgte die Mannschaft um Spielertrainer Steven Degelmann beim mitgereisten Anhang für lang anhaltende Spannung, denn drei der vier Treffer fielen erst in den letzten zehn Spielminuten. Dabei hatten die Gäste die Partie von Beginn an im Griff. „Wir hätten schon vor der Pause unsere Chancen konsequenter nutzen können“, meinte Steven Degelmann, der aber die enorme Laufbereitschaft und den Willen seiner Elf im zweiten Durchgang lobte.

Wie aus dem Nichts heraus ging Liesborn nach 27 Minuten in Führung, als Wiescherhöfens Keeper Muzaffer Onur und Hüseyin Kücük in Gemeinschaftsproduktion einen Querschläger ins eigene Netz beförderten. Nach einer Stunde gelang Erkan Baslarli der Ausgleich. Was folgte, war eine äußerst turbulente Schlussphase. Zehn Minuten vor dem Ende bot sich Thorsten Heinze die Riesenchance, den TuS per Foulelfmeter in Führung zu bringen, doch er scheiterte am Liesborner Schlussmann. Es war schon der dritte „Elfer“ der Saison, den Wiescherhöfen nicht nutzte. Besser machte es dann Baslarli und markierte mit seinem zweiten Treffer das 1:2 (82.). Als Markandesar, der nach seiner Einwechslung für viel Schwung sorgte, auf 1:3 (88.) erhöhte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch Liesborn schaffte durch Mönikes den Anschlusstreffer (90.). Erst als Markandesar per Kopfball in der Nachspielzeit das 2:4 markierte, waren die beiden Punkte endgültig gesichert. Steven Degelmann sah übrigens die fünfte Gelbe Karte und ist deshalb am Freitag (19.45 Uhr) im Derby gegen die SG Bockum-Hövel gesperrt. - P. Sch.

Rubriklistenbild: © Andreas Rother

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare