Liesborn gegen Rhynern II endet mit 1:1-Remis

WESTFALEN LIESBORN – Westf. Rhynern II 1:1 (0:1). Als Tabellensiebter befand sich die Westfalia vor der Partie im so genanten Niemandsland der Tabelle, weder nach oben noch nach unten kann der Mannschaft von Trainer Thomas Schneider noch irgend etwas Relevantes widerfahren.

Doch weil es im Sport immer gut ist, sich gewisse Ziele zu setzen, haben sich die Rhyneraner im Schlussspurt der Saison vorgenommen, noch unter die ersten fünf Teams der Bezirksliga zu rutschen. Gestern gelang zumindest ein kleiner Schritt: Mit dem 1:1 (0:1)-Remis bei Westfalen Liesborn erhöhte das Schneider-Team sein Punktekonto auf 46, verpasste es aber gleichzeitig, an den Gastgeber aus Liesborn vorbei zu ziehen. „Aber“, sagte ein zufriedener Schneider nach dem Schlusspfiff: „Meine Mannschaft hat ein rundum gutes Spiel gemacht.“

Die Westfalia ging arg ersatzgeschwächt in die Partie. Schneider musste auf die verletzten beziehungsweise verhinderten Moritz Köhler, Burak Kolat, Simon Kramer, Gabriel Honorio sowie Lukas und Julius Lohmann verzichten. Der erste Treffer fiel in der 29. Spielminute. Nachdem Kaiser zunächst am Liesborner Keeper gescheitert war, stand Michler goldrichtig und staubte zum 1:0 für Rhynern ab. „Unser einziges Manko im ersten Durchgang war, dass wir die zahlreichen Großchancen nicht haben nutzen können“, so Schneider.

Die Führung konnte die Westfalia lange behaupten – und hatte in der 78. Minute dann Pech, als Hillebrand im eigenen Sechzehner den Ball an die Schulter bekam. Der Schiedsrichter entschied auf Hand-Elfmeter. „Das war ein wenig tragisch, Kevin hatte keine Chancen, auszuweichen“, befand Schneider. Diese Chance ließen sich die Gastgeber nicht entgehen und verwandelten den Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. - gre

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare