SVF Herringen mit Punkt in Soest zufrieden

SOEST - Angesichts der angespannten Personalsituation war Reiner Feibig, Trainer des SVF Herringen, mit dem 2:2 (1:2) bei Westfalia Soest zufrieden, zumal vor dem Anpfiff auch noch David Oles verletzt passen musste.

„Die anderen 14 Jungs haben sich hier tapfer geschlagen, kämpferisch voll überzeugt“, meinte Fiebig. „Wir können mit dem Punkt leben, auch wenn ich mich natürlich ein bisschen darüber ärger, dass der Ausgleich erst sieben Minuten vor Schluss fiel.“

Die Gastgeber setzten gleich zu Beginn die Akzente, ging nach ersten vergebenen Chancen verdientermaßen in Führung, als Daniel Paya Fernandez nach Simon Bonks Vorarbeit traf. Wie aus heiterem Himmel kassierten die Hausherren den Ausgleich, als sie vergeblich abseits reklamierten und sich Hizarci Ecke aussuchen konnte. Die Hammer witterten Morgenluft. Zwar blieb der SVW spielbestimmend, doch der Zug zum gegnerischen Tor ließ nach. Vielmehr geriet Soest vor der Pause sogar in Rückstand, als die Rückwärtsbewegung zu langsam war und Hizarci erneut traf. Nach dem Seitenwechsel drängte Westfalia vehement auf den Ausgleich, erarbeitete sich eine Fülle von Möglichkeiten. Doch SVF-Keeper Olbrich brachte Tas, Bonk und Buchowiecki mit seinen Paraden zur Verzweiflung. Zudem setzte Paya Fernandez einen Heber am Tor vorbei.

Als acht Minuten vor Schluss gleich drei Soester frei vor dem Herringer Gehäuse auftauchten, Simon Bonk aber erneut in Olbrich seinen Meister fand, bahnte sich eine Heimniederlage für die Ardeykicker an. Doch nach einem Pass von Gottfried Resch setzte sich Bartosch Buchowiecki durch und traf zum 2:2. - dw/P. Sch.

Rubriklistenbild: © Frank Bruse

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare