Der SVF Herringen gewinnt bei der SG Bockum-Hövel mit 2:1

+
Das Derby in Bockum-Hövel entschied der SVF Herringen für sich.

HAMM - Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg bei der SG Bockum-Hövel ist dem SVF Herringen in der Fußball-Bezirksliga der erhoffte Befreiungsschlag vor der Winterpause geglückt. Gleichzeitig muss die Sport-Gemeinschaft nach den Punktverlusten am Grünen Tisch gegen den SV Neubeckum und der heutigen Derby-Niederlage nun in der Tabelle nach unten blicken.

„Das war ein wichtiger Sieg für den SVF Herringen. Ich bin erleichtert“, gab SVF-Coach Ralph Oberdiek nach Spielende zu. „Das war eine schwierige Drucksituation für uns, aber die Mannschaft ist hier in Bockum-Hövel toll aufgetreten.“

Die Gäste erwischten den besseren Start und hätten bei guten Gelegenheiten durch Thanuyen Markandesar (1.) und Thomas Wilczek (3.) früh in Führung gehen können. Bockum-Hövel benötigte eine Weile, um in die Partie zu finden. Dann war das Geschehen vor gut 150 Zuschauern im Adolf-Brühl-Stadion ausgeglichen, aber den Gastgebern gelang es nicht, Torchancen zu kreieren. Simon Schroth und Carsten Edelkötter fehlte im Angriff das Durchsetzungsvermögen, und zu häufig versuchte es die SG mit langen und hohen Bällen, die von der kompakten SVF-Hintermannschaft um Lukas Hulboj konsequent abgeräumt wurden.

Der SV Fortuna verlor dagegen zu viele Bälle im Aufbau und schaltete zu langsam um, wenn sich Räume zum Kontern boten. Lediglich ein Fernschuss von Irfan Uzungelis sorgte noch für etwas Torgefahr (26.). Kurz vor der Pause überraschte Nico Schiller SG-Schlussmann Matthias Böings mit einem Schuss von der rechten Strafraumkante, wobei der Ball dem Keeper zwischen den Fäusten hindurch ins Tor rutschte (43.). „Das war eine unglückliche Aktion“, resümierte SG-Trainer Markus Matzelle. „In der Halbzeit mussten wir verletzungsbedingt Sebastian Linnhoff und Julian Bergholz auswechseln und unser Zentrum komplett umstellen.“

Dies sollte Folgen haben, denn nicht lange nach Wiederanpfiff durfte der SVF erneut jubeln. Nico Schiller schickte Thanuyen Markandesar durch die Mitte steil, der das Leder vorbei an Matthias Böings in die lange Ecke spitzelte (47.).

SG Bockum-Hövel - SVF Herringen 1:2

Die SG Bockum-Hövel kämpfte in einer hektischer werdenden Begegnung um den Anschluss, setzte Herringen unter Druck und wurde schnell belohnt. SVF-Torwart Marko Zielinski hielt einen Schuss von Carsten Edelkötter nicht fest, so dass Simon Schroth zum 1:2 traf (54.). In der Folge lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Nach guten Chancen von Schroth (70., 81.) traf Edelkötter bei einem Nachschuss aus drei Metern nur das Aluminium (76.). Auf der anderen Seite haderten die Herringer bei Kontern mit einigen Abseitsentscheidungen des Unparteiischen Martin Pier (Holzwickede).

In der 86. Minute sah Matthäus Paracz (SVF) wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte, doch daraus konnte die SG anschließend kein Kapital mehr schlagen. Stattdessen vergab der SVF noch zwei hundertprozentige Möglichkeiten durch Henning Kastilan und Thanuyen Markandesar (87.).

„Wir haben bis zur 2:0-Führung ein richtig gutes Spiel gezeigt und aufgrund der Chancen verdient gewonnen“, freute sich Ralph Oberdiek, während sich Markus Matzelle als fairer Verlierer erwies: „Ich gratuliere Herringen. Lieber verliere ich auf dem Platz als am Grünen Tisch.“ - St

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare