Bockum-Hövel spielt 1:1-Unentschieden gegen Herringen

+
Den Ball im Blick: Der Herringer Jan-Philipp Faros (rechts) und Tarik Basoglu schenkten sich im Zweikampf nichts.

HAMM - Groß waren die Gegensätze nach dem Schlusspfiff im Adolf-Brühl-Stadion. Während die SG Bockum-Hövel nach einem 1:1 (0:0)-Remis gegen den SVF Herringen den vergebenen Chancen nachtrauerte, freuten sich die Gäste, einen glücklichen Punkt eingefahren zu haben.

Garant des Unentschiedens war Torwart Thomas Olbrich, der gleich mehrere hundertprozentige Einschussmöglichkeiten der Sport-Gemeinschaft mit Glanzparaden entschärfte. „Wir können uns bei Thomas bedanken“, lobte auch SVF-Coach Reiner Fiebig seinen Schlussmann. „Wir haben gut gekämpft und können mit dem Unentschieden leben. So verlieren wir nicht den Abstand zu den Mannschaften vor uns.“

Vor allem in der ersten Halbzeit hielt die Partie nicht, was sich die rund 150 Zuschauer von einem Derby versprochen hatten. Trotz einiger Torszenen gab es lange Phasen mit Leerlauf, und beide Teams überboten sich im Mittelfeld mit Ballverlusten und Stockfehlern. Passgenauigkeit, Schnelligkeit im Umschaltspiel und die Bewegung ohne Ball fehlten völlig, so dass kaum Spielfluss aufkam.

Dennoch hatten die Bockum-Höveler früh eine gute Gelegenheit, als ein Kopfball von Simon Schroth nach Freistoß von Mike Kaczor an der Latte landete (2.). Auf der anderen Seite verzog David Oles nach einem Traumpass von Adrian Wilczek freistehend vor SG-Schlussmann Stefan Küritz (11.). Tarik Basoglu, der nach einem Fehler im Herringer Aufbau frei zum Abschluss kam, (12.) und Schroth, der von Dennis Steinke bedient wurde, (42.) verpassten es, die Sport-Gemeinschaft vor der Pause in Führung zu bringen.

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

„Die erste Halbzeit war nicht würdig für ein Derby“, nahm SG-Trainer Markus Matzelle kein Blatt vor den Mund. „Ich denke, wir haben es in der zweiten Hälfte viel besser gemacht. Das Spiel lief nur in eine Richtung und wir haben klasse Chancen gehabt.“ Mit deutlich mehr Engagement kamen die Rot-Schwarzen aus der Kabine und drängten den SV Fortuna in die eigene Hälfte zurück, doch noch zielten Marc-Andre Wohlrath (46.), Sebastian Linnhoff (51.) und Marcel Gründler (56.) am Herringer Kasten vorbei.

Der SVF verlor zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld und konnte nur bei einigen Kontern nur noch selten für Entlastung sorgen. Die beste Chance besaß Routinier Christian Witt mit einem Freistoß (59.). Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende musste Thomas Olbrich erneut sein ganzes Können gegen Simon Schroth zeigen (72.), war kurz darauf aber machtlos. Der eingewechselte Mevan Askar setzte sich am linken Flügel durch und legte für Bünyamin Uysal auf, der zum 1:0 ins lange Eck einschoss (76.).

Die Freude über die Führung währte nicht lange, denn bei einem Rettungsversuch von Mirko Müller nach einem Kopfball von Aykan Sahin beförderte der SG-Defensivspieler das Leder unglücklich ins eigene Netz (79.). Bockum-Hövel warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, aber mehr als ein toller Seitfallzieher von Marcel Gründler (81.) sprang nicht mehr aus den Anstrengungen heraus. - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare