Chancen nicht genutzt: SG verliert gegen Westönnen

HAMM - SG-Spielertrainer Stefan Küritz sprach von einer unnötigen Niederlage. „Wir waren schon vor der Pause die klar bessere Mannschaft und hätten die Begegnung bis zum Seitenwechsel eigentlich entscheiden müssen.“ Eine klare Steigerung in der zweiten Halbzeit brachte den Gastgebern den achten Sieg der Saison.

Eine robuste SG-Hintermannschaft hatte zunächst leichtes Spiel, fing immer wieder ungenaue Pässe der Rot-Weißen ab. Dann ging es auf Bockum-Höveler Seite schnell nach vorne. In der 18. Minute klärte Christian Eschmann in letzter Sekunde vor Schroth, der wenig später einen Kopfball knapp neben das Tor setzte. Die erste Möglichkeit für RWW ließ bis zur 25. Minute auf sich warten, ehe Bettenbrock SG-Keeper Küritz aus der Distanz prüfte. Drei Minuten später fiel das 0:1, als Orlowski bei einem Konter nach Westönner Ballverlust den aus dem Tor geeilten Rupp mit einem Heber überwand. In der 53. Minute dann der Ausgleich. Der bis dahin unauffällige Steffen Eschmann verwandelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze perfekt. Das war der Wendepunkt des Spiels. Acht Minuten später drückte Tom Scheele eine Hereingabe von Steffen Eschmann über die Linie. Erneut Scheele tanzte in der 69. Minute die SG-Hintermannschaft aus und schloss zum 3:1 ab. „Im Endeffekt haben wir verloren, weil wir Westönnen durch die schlechte Chancenvwertung im Spiel gehalten haben“, meinte Küritz. - mr

Rubriklistenbild: © Frank Bruse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare