Zurück in die Erfolgsspur

SG Bockum-Hövel gewinnt 2:1 gegen SpVg Bönen

+
Der Bockum-Höveler Carsten Edelkötter wird von zwei Bönener Spielern attackiert.

HAMM - Nach zwei Niederlagen ist die Sport-Gemeinschaft Bockum-Hövel durch einen knappen 2:1 (0:0)-Sieg gegen die SpVg Bönen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

„Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Das war ein verdienter Sieg“, zeigte sich Bockum-Hövels Trainer Markus Matzelle nach einer hektischen Schlussphase erleichtert. „Wir haben uns vor dem Spiel gesagt, dass wir geduldig spielen müssen. Das haben wir getan und Bönens Fehler in der zweiten Halbzeit genutzt.“

Vor 200 Zuschauern waren die Gastgeber nach einigen Umstellungen in der Startaufstellung zu Beginn vor allem um Sicherheit und Ballkontrolle bemüht. Dennoch ergaben sich nach langen Bällen in die Spitze früh gute Möglichkeiten. Zunächst verzog Tarik Basoglu (4.) und nur vier Minuten später war es erneut der Bockum-Höveler Stürmer, der knapp am Bönener Tor vorbeiköpfte. Der Aufsteiger aus Bönen war um eine sichere Defensive bedacht, doch darunter litten die Offensivaktionen, die zu langsam vorgetragen wurden, so dass sich die Hausherren immer wieder hinter dem Ball positionieren konnten. Auch bei den Bockum-Hövelern fehlten bei den entscheidenden Pässen in den gegnerischen Strafraum das Tempo und die Präzision. Daher entstand auch die dritte Gelegenheit nach einem langen Ball. Nach einem Abschlag von SG-Keeper Stefan Küritz verschätzte sich die Bönener Hintermannschaft und Dennis Steinke lief allein auf Schlussmann Alexander Berchem zu, vertändelte die mögliche Führung jedoch (23.). „Wir haben unsere Chancen in der ersten Halbzeit nicht genutzt, haben hinten allerdings auch nichts zugelassen“, bilanzierte Markus Matzelle.

Als Durim Feta zur Behandlung außerhalb des Feldes war und Bönen beim folgenden Freistoß weit aufgerückt war, verlor Felix Holtbrügger den Ball an der Mittellinie gegen Tarik Basoglu. Dieser schüttelte seine Verfolger ab und schob zum 1:0 ein (56.). Mit einer sehenswerten Kombination legte die Sport Gemeinschaft wenig später zum 2:0 nach. Marc-Andre Wohlrath bediente Dennis Steinke im Strafraum, der uneigennützig für den besser postierten Tarik Basoglu querlegte (62.). Zehn Minuten danach bot sich Bockum-Hövel die Chance zur Vorentscheidung, als Mike Kaczor zu Mevan Askar auf den linken Flügel passte. Doch anstatt seine mitgelaufenen Mitspieler im Zentrum anzuspielen, scheiterte er an Alexander Berchem. „Das 2:0 war gut rausgespielt. Aber danach müssen wir das Spiel entscheiden“, ärgerte sich Markus Matzelle.

Erst jetzt wurde Bönen wach, präsentierte sich engagierter und entwickelte in einer hektischer werdenden Partie Druck auf das Bockum-Höveler Tor. Nach einem Diagonalball von Hakan Elik traf Dominik Sorge volley zum 2:1-Anschluss. Wirklich gefährlich wurde es für Stefan Küritz jedoch nicht mehr. Dafür sah Bönens Torwart in der Nachspielzeit noch die Rote Karte wegen einer Beleidigung. - St

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare