Bockum-Hövel gewinnt 4:2 gegen Langeneicke

+
Die Bockum-Höveler, hier Julian Bergholz (links), hätten am Ende auch höher gewinnen können.

HAMM - In einer Partie ohne große taktische Zwänge setzte sich die SG Bockum-Hövel mit 4:2 (1:0) gegen den bereits als Absteiger feststehenden SVA Langeneicke durch. „Man hat gesehen, dass wir vom Druck befreit waren und bis zur 60 Minute sehr ordentlich gespielt haben“, war SG-Coach Markus Matzelle zufrieden.

Vor dem letzten Heimspiel der Saison wurde bekannt, dass Martin Slowik (BV 09 Hamm) und Julian Bergholz (SVE Heessen) die Sport Gemeinschaft verlassen. Markus Betke wird seine Laufbahn aus beruflichen Gründen beenden und hinter der Zukunft von Hendrik Kunz und Benjamin Döbber stehen noch Fragezeichen. Offiziell verabschiedet werden die Spieler auf der Saisonabschlussfeier am 21. Juni. „Es wird einen kleinen Umbruch bei uns geben. Neben Stefan Küritz (TuS Wiescherhöfen) werden noch vier weitere Neuzugänge kommen“, berichtete Matzelle.

Vor knapp 100 Zuschauern im Adolf-Brühl-Stadion waren die Bockum-Höveler das spielbestimmende Team, welches sich über gute Kombinationen und ein gefälliges Spiel über die Außenbahnen zahlreiche Chancen erarbeitete. Nach einem Konter über Simon Schroth legte Bünyamin Uysal für Sebastian Linnhoff auf, der das Leder aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie brachte (8.). Kurz darauf scheiterte Dustin Ihl am Außennetz (9.), ehe die Gäste durch einen ruhenden Ball zu ihrer einzigen Gelegenheit in der ersten Hälfte kamen. David Mennie scheiterte mit seinem Freistoß aus 20 Metern an der Latte (25.). Danach übernahmen die Rot-Schwarzen wieder das Kommando, verpassten es aber, aus den klaren Chancen auch die nötigen Tore zu erzielen.

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Erst nach der Pause wandelten die Gastgeber ihre optische Überlegenheit auch in Treffer um. Nach einem schnellen Umschaltspiel legte Wieland für Schroth auf, der den Gästetorwart mit einem Schuss ins kurze Eck überraschte (50.). Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war fünf Minuten danach erneut Wieland der Vorbereiter. Dieses Mal profitierte Carsten Edelkötter von der Uneigennützigkeit seines Teamkollegen und schoss zum 3:0 ein. Ein wenig bangen musste die SG noch um den Erfolg, denn für den SV Arminia sorgten die eingewechselten Bastian Rehborn (56.) und Markus Ronstedt (65.) für den Anschluss. Oliver Jahncke sorgte nach einem Konter mit dem 4:2 für die endgültige Entscheidung (84.). „Wir hätten in der ersten Halbzeit höher führen müssen, haben aber unsere Überzahlsituationen nicht gut ausgespielt“, analysierte Markus Matzelle. - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare