Ahlen und Lohauserholz trennen sich 1:1

AHLEN - Der TuS Germania hat dem Tabellenzweiten Vorwärts Ahlen zwei wichtige Punkte im Kampf um die Vizemeisterschaft abgeknöpft. Das Remis war „aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause verdient“, meinte TuS-Trainer Michael Scheffler, dessen Team Anlaufschwieirigkeiten hatte.

Die Hölzkener taten sich gegen die offensiv ausgerichteten, mit drei Spitzen angetretenen Platzherren schwer. „Da waren wir noch ein bisschen schwerfällig“, sagte Scheffler. Als Vorwärts in Führung ging, waren die Gäste allerdings in Unterzahl: Kevin Feldhaus war umgeknickt, hatte verletzungsbedingt das Feld verlassen müssen. Doch die Gäste konnten den erforderlichen Wechsel nicht sofort vollziehen, und Jonas Strupat traf zum 1:0 (42.).

Nach dem Wechsel ergriff der TuS allerdings die Initiative, hatte die deutlich besseren Chancen – und wurde schließlich belohnt, als Felix Hennig nach schöner Vorarbeit von Klodian Kola zum 1:1 traf (60.). In der Folge hätten beide Teams die Begegnung noch entscheiden können. Doch bei einem Strupat-Schuss (82.) rettete Daniel Riemer, der später die Gelb-Rote Karte sah (88.), auf der Linie. Und kurz vor dem Ende setzte der völlig freie Frederick Hessfeld einen Heber der nun clever konternden Hölzkener über das Ahlener Gehäuse (89.). - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare