1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Fünf SG-Spieler in Quarantäne - Pokalderby in Lohauserholz abgesagt

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Die SG - hier Dawid Franica - bestritt ihr letztes Spiel beim Turnier von Eintracht Werne gegen Oberligist Düsseldorf-West.
Die SG - hier Dawid Franica - bestritt ihr letztes Spiel beim Turnier von Eintracht Werne gegen Oberligist Düsseldorf-West. © Rainer Gudra

Eigentlich sollte am Sonntag, 15. August, in der ersten Runde um den Fußball-Kreispokal Unna-Hamm das Derby zwischen dem TuS Germania Lohauserholz und der SG Bockum-Hövel ausgetragen werden. Das Gesundheitsamt hat etwas dagegen.

Hamm - Am Morgen des Spieltages wurde die Begegnung abgesagt, weil sich fünf Spieler des Landesligisten SG Bockum-Hövel in Quarantäne begeben müssen - wohl als Folge des Coronafalls, der vor der Turnierteilnahme am Samstag, 7. August, bei Eintracht Werne im Team festgestellt worden ist. Nachdem die SG das für den Tag darauf angesetzte Testspiel beim SV Westfalia Soest vorsorglich abgesagt hatte, schien bei den Bockum-Hövelern im Umgang mit dem Spieler und bei der Nachverfolgung alles in Ordnung zu sein.

„Man hat uns gesagt, dass keiner in Quarantäne muss“, sagt Trainer David Schmidt, der - nach entsprechend negativen Tests bei seinen Spielern - in der abgelaufenen Woche normal mit seiner Mannschaft trainierte. „ Es ist kurios. Wir haben die ganze Zeit nichts gehört und dann mussten wir angeben, welche Spieler beim Training waren“, sagt Schmidt. Am Sonntagmorgen habe das Gesundheitsamt dann angefangen, die entsprechenden Spieler, die noch kein zweites Mal geimpft sind, zu kontaktieren, berichtet der SG-Trainer. Fünf Spieler müssen zunächst für fünf Tage in Quarantäne, ein weiterer, bei dem eine 14-tätige Frist am Montag abgelaufen wäre, auch noch einmal bis zum 19. August. „Dass es so kurufristig war, das ist sicherlich unglücklich gelaufen,“ sagt David Schmidt, weiß aber auch: „Generell ist das wohl nicht das letzte Mal, dass das so passieren wird.“

Auch interessant

Kommentare