SG Bockum-Hövel verliert in Liesborn mit 1:3

+
Eine 1:3-Niederlage kassierte die SG Bockum-Hövel in Liesborn.

LIESBORN -  Ein Punktgewinn war durchaus im Bereich des Möglichen. Schließlich hatte Fußball-Bezirksligist SG Bockum-Hövel bei Westfalen Liesborn eine Leistung abgeliefert, der Trainer Markus Matzelle das Prädikat „gar nicht schlecht“ verlieh. „Vom Spielverlauf her war es ausgeglichen. Aber das Ergebnis ist natürlich enttäuschend“, meinte er nach dem 1:3 (0:0) bei Westfalen Liesborn.

In einer ersten Hälfte auf Augenhöhe hatten die Gäste, die einige Ausfälle zu verkraften hatten, zwar mehr Ballbesitz, hatten es aber im Offensivspiel schwer gegen tief stehende Platzherren. Die erwiesen sich als der erwartet zähe Kontrahent, so dass das torlose Remis zur Pause den Kräfteverhältnissen entsprach. Doch nach dem Wechsel legten die Bockum-Höveler einen Zahn zu – und stellten die Weichen scheinbar auf Sieg, als Dominik Orlowskis Schuss aus 18 Metern an der Latte landete und Tarik Basoglu den Abpraller per Kopf zur Führung verwertete (48.). Doch die Freude darüber währte nur kurz bei der SG. Mike Kaczor unterlief nur drei Minuten später ein folgenschwerer Fehlpass, aus dem Johannes Drees das 1:1 machte. „Das war der Knackpunkt. Dadurch haben wir den Gegner massiv aufgebaut“, meinte Matzelle.

Und so legte Liesborn nach, als Mario Pejic per Sonntagsschuss traf (59.) – was das Vorhaben der SG, mindestens einen Zähler mitzunehmen, massiv erschwerte. Zwar drängten die Bockum-Höveler auf den Ausgleich, hatten Möglichkeiten. „Der Ausgleich“, so Matzelle, „wäre verdient gewesen.“ Doch als Yannic Mönikes nach einem Konter das 3:1 für Liesborn erzielte, war die Entscheidung gefallen (84.). „Es ist schade, dass wir nach dem Sieg in Wiescherhöfen nicht nachlegen konnten“, sagte der Coach. „Aber wir lassen die Kirche im Dorf. Wichtig ist, dass wir den Kontakt zur Spitze nicht verlieren.“ - fh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare