Frühstart für SKG Herringen in Valkenswaard

+
Andächtiger Jubel beim SKG Herringen: Wie beim Jahresausklang gegen Düsseldorf soll am Sonntag auch zum Auftakt 2014 ein Sieg her.

HAMM -  Fünf Wochen lang ruht der Ball in der Rollhockey-Bundesliga – nur nicht für die Spieler des SK Germania Herringen. Die Terminnot durch die Teilnahme an der Europa League zwingt den Deutschen Meister zum Frühstart ins neue Jahr. Bereits am Sonntag (14 Uhr) treten die Herringer beim niederländischen Klub Valkenswaardse RC an.

Die Aufgabe ist nicht im Schlägerumdrehen zu lösen, auch wenn die Tabelle das nahelegt. Valkenswaard hat jede der bislang sieben Begegnungen verloren und ziert gemeinsam mit dem RHC Recklinghausen das Ende des Klassements. Doch Herringens Erinnerungen an Gastspiele in Valkenswaard sind nicht die angenehmsten. Auf dem Weg zum Titel stolperte das Team von Trainer Detlef Schulz im vergangenen Frühjahr fast über den RC. Das Auswärtsspiel ging verloren; mit zwei Heimsiegen drehte der SKG die Serie noch und zog in die Vorschlussrunde der Deutschen Meisterschaft ein. Bei bereits sechs Punkten Rückstand auf den achten Rang dürften es die Holländer in diesem Jahr schwer haben, die Playoffs zu erreichen.

Bilder vom Spiel gegen Düsseldorf-Nord

Rollhockey Bundesliga: Germania Herringen - TUS Düsseldorf Nord 7:2

Dennoch: „Der Gegner ist unangenehm zu spielen“, sagt Brandt und führt als Beweis die Probleme von Iserlohn, RSC Cronenberg und RSC Darmstadt an, die sich in dieser Saison auf dem glatt geschliffenen Betonboden eine Halbzeit lang schwer taten gegen die Niederländer. „Das wird kein Selbstläufer – nicht nur wegen der Umstellung von PVC- auf Betonboden. Valkenswaard ist sehr heimstark und verfügt über erfahrene Spieler“, warnt Brandt, der darin allerdings auch eine Schwäche der Gastgeber sieht. Oft brachen die RC-Routiniers in der Hinrunde nach der Pause konditionell ein. „Wir müssen daher schnell spielen und die Gegner immer in Bewegung halten, um ihnen keine Verschnaufpause zu gönnen. Von der Spielstärke her und durch unsere bessere Bank sollten wir dann sicher die Möglichkeiten haben, die nötigen Tore zum Sieg zu erzielen“, mahnt Brandt zur Geduld. - sst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare