Sportpolitik

Wieder ein Corzilius an der Spitze des Stadtsportbundes

+
Fritz Corzilius jun. ist der neue Präsident des Stadtsportbundes Hamm.

Der Stadtsportbund Hamm wird ab sofort wieder von Fritz Corzilius geführt.  Der  Sohn des Ehrenpräsidenten löst Dennis Kocker ab.

Hamm - Der Name ist seit vielen Jahrzehnten ein Begriff im heimischen Sport. Seit Donnerstagabend, 19.47 Uhr, wird der Stadtsportbund (SSB) Hamm wieder von Fritz Corzilius geführt. Allerdings nicht vom Senior, der 41 Jahre als SSB-Vorsitzender die Geschicke der Dachorganisation der Hammer Vereine leitete und seit seinem Rücktritt im April 2016 dessen Ehrenpräsident ist. 

Als Nachfolger von Dennis Kocker wurde in der Jahreshauptversammlung in der Westpress Arena in Werries mit überwältigender Mehrheit von den 121 Delegierten Fritz Corzilius Junior zum Präsidenten gewählt. Kocker stellte nach zwei Amtsperioden sein Amt zur Verfügung, weil er seinen privaten Lebensmittelpunkt in den Kreis Warendorf verlegt hat.

Kein unbeschriebenes Blatt

Im SSB ist auch Fritz Corzilius jun. kein unbeschriebenes Blatt, leitete er doch zuletzt über zehn Jahre lang die Sportjugend, war zuvor lange Zeit deren Sprecher. Deswegen kann der 43-Jährige, der als Teamleiter der Abteilung Firmengründungen in der Wirtschaftsförderung in Dortmund beschäftigt ist, schon eine über 20 Jahre andauernde Tätigkeit im Stadtsportbund nachweisen. „Ich bin da so reingewachsen, weiß zudem durch die Arbeit meines Vaters, was da so alles auf mich zukommen wird“, erklärte der neue Mann an der SSB-Spitze. „Es sind sehr große Fußstapfen, in die ich trete, doch hat sich auf Grund der Umstrukturierung der Führungsgremien einiges im Aufgabenbereich verändert“, so der neue Präsident. 

Vater Fritz, der insgesamt bereits 59 Jahre im Stadtsportbund arbeitete, war als Vorsitzender 41 Jahre lang ehrenamtlich unterwegs. Als er im April 2016 sein Amt niederlegte, wurde ein Präsidium mit acht Mitgliedern eingeführt, das einen hauptamtlich agierenden Vorstand berief. Diese Positionen nehmen seitdem Angelika Schulze (1. Vorsitzende und Geschäftsführerin) und Sabine Matzka (2. Vorsitzende) ein.

Kontakt zu den Vereinen suchen

„Allein auf ehrenamtlicher Basis sind die vielfältigen Aufgaben nicht mehr zu stemmen“, betonte Fritz Corzilius jun., der die Zusammenarbeit zwischen dem Präsidium und der Geschäftsstelle des SSB in Zukunft weiter intensivieren will. „Der hauptamtliche Vorstand ist allein schon mit dem Tagesgeschäft gut ausgelastet. Wir vom Präsidium wollen ihn in einigen Bereichen entlasten, deshalb enger zusammenrücken.“ Der neue SSB-Präsident will verstärkt den direkten Kontakt zu den Vereinen suchen, ständig als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. „Gerade in diesen schweren Corona-Zeiten ist es doch wichtig, dass alle Vereine an einem Strang ziehen, um diese Situation zu meistern.“ 

Selbst Handball gespielt

Als langjähriger Leiter der Handball-Abteilung des Hammer SC 08 weiß er nur zu gut, welche Probleme die Klubs in Hamm zu bewältigen haben. Er spricht die Sprache der Sportler, war er doch in vielen Bereichen selbst aktiv, etliche Jahre auch als Trainer um gute Nachwuchsarbeit bemüht. „Ich habe beim TV Westfalia im Hammer Süden geturnt, beim TuS 59 Volleyball gespielt“, erzählt Corzilius. Und bis vor zwei Jahren war er noch auf dem Handball-Feld zu sehen, bis eine Verletzung seine aktive Laufbahn beendete. Fritz jun. war Kreisläufer. Eine Position, in der man auf der Platte viel einstecken muss. „Ich habe aber immer versucht, mich mit den gegnerischen Verteidigern gut zu verstehen. Ich kann zwar auch hart durchgreifen und mich entsprechend wehren, wenn es nötig ist, sehe mich aber in erster Linie als Diplomat, versuche vieles im ständigen Austausch und mit guten Gesprächen zu regeln“, erzählte der SSB-Präsident.

So will er auch sein neues Team im Präsidium führen, in dem jeder seine Aufgaben zu erledigen hat. Dazu gehört neben Vater Fritz (Ehrenpräsident) mit Schwester Susanne Zerbo-Jonik ein weiteres Familienmitglied, die als Vizepräsidentin für Schule, Lehrarbeit und Weiterbildung zuständig ist. Sie wurde von der Jahreshauptversammlung gestern ebenso im Amt bestätigt wie Hans Frieling (Vizepräsident Finanzen), Kai Hegemann (Vizepräsident Sport), Christina Wilke (Vizepräsident Schule, Lehrarbeit und Weiterbildung) sowie Michael Schröder (Vizepräsident Gesundheit, Integration und Umwelt).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare