Kein großer personeller Umbruch

Hammer SpVg forciert Suche nach neuen Abwehrspielern

+
Kaderplanung: HSV-Sportchef Achim Hickmann (rechts) und Trainer Oliver Gottwald.

Hamm - Anders als im Vorjahr soll es beim Fußball-Oberligisten Hammer SpVg keinen großen personellen Umbruch zur neuen Saison geben. „Der kann es jetzt schon nicht mehr werden“, sagt Sportchef Achim Hickmann mit Blick auf 14 Spieler des aktuellen Kaders, die über Verträge bis 2016 verfügen.

Nummer 15 ist der bis dato einzige Neuzugang, Mittelfeldspieler Yakup Köse vom Liga-Rivalen SC Roland Beckum. „Er wird uns insgesamt stärker und variabler machen“, glaubt Hickmann. Bis zum Heimspiel gegen den SC Westfalia Herne am Sonntag (15 Uhr/Evora Arena) hofft der Sportchef, weitere Personalien abhaken zu können. Die auslaufenden Verträge von Jochen Höfler, Mesut Özkaya und Niklas Rieker würde er gern verlängern.

Das Hauptaugenmerk bei der Spielersuche liegt derzeit auf der Defensive. Die ist nach der Auflösung des Kontrakts mit Jens Grembowietz und dem Abgang von Dennis Jungk zum Niedersachsen-Oberligisten Lupo Martini Wolfsburg ausgedünnt. Miguel Dotor Ledo, der erst kürzlich ein viermonatiges Praktikum in den Vereinigten Staaten angetreten hat, spielt in den HSV-Planungen vorerst keine Rolle. Aktuell stehen als reine Abwehrspieler nur Damir Kurtovic, Michael Kaminski und Haris Kahric fest. Letzterer kam in der Oberliga aber bislang nur zu zwei Kurz-Einsätzen.

„Wir suchen auf jeden Fall noch einen Innen- und einen Rechtsverteidiger. Die restlichen freien Positionen im Kader können Perspektivspieler einnehmen“, sagt Hickmann. „Aber wir haben keine Eile. Wir haben noch den ganzen Juni und den Juli Zeit und zur Not auch den August. Der Markt ist voll von Spielern.“

Bei den Zielen für die kommende Spielzeit hält er sich zurück: „Wir sind im Moment Fünfter der Rückrundentabelle. Es wäre gigantisch, wenn wir das eine ganze Saison halten könnten. Natürlich hätte ich gern den Aufstieg, aber das ist ein Wunsch und wenig realistisch. Unser Ziel wird Platz sechs bis acht sein.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare