ASV feiert 34:32-Sieg gegen Hildesheim

+
Björn Wiegers steuerte sechs Tore zum Sieg des ASV Hamm-Westfalen über Hildesheim bei.

HAMM - Nur drei Tage nach der Niederlage in Eisenach ist der ASV Hamm-Westfalen in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Der Handball-Zweitligist setzte sich vor 1692 Zuschauern in der Westpress-Arena mit 34:32 gegen Eintracht Hildesheim durch.

Zur Pause schien die Partie bereits so gut wie entschieden. Mit 17:11 führte das Team von ASV-Trainer Kay Rothenpieler. Und damit waren die bis dahin mut- und kraftlosen Gäste aus Niedersachsen um die Ex-Hammer Andreas Simon und Matthias Struck noch gut bedient, denn der ASV leistete sich etliche Fehlwürfe.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber zwei Gänge herunter. Die Hildesheimer kamen besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand auf vier Tore (29:25/52.). In dieser Phase hätte die Partie noch kippen können, doch ASV-Keeper Tomas Mrkva parierte einen Wurf von Simon. Hamms Sieg geriet in der Folge nicht mehr in große Gefahr, auch wenn der Vorsprung am Ende lediglich zwei Tore betrug.

Beste Werfer des ASV waren Ondrej Zdrahala (7) und Björn Wiegers (6). Für Hildesheim trafen Nikolaos Tzoufras und Struck (je 7) am häufigsten. - WA

Fotostrecke zum ASV-Heimsieg gegen Hildesheim

34:32 - ASV bezwingt Eintracht Hildesheim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare