European League

Herringer Rollhockey-Spieler unterliegen Viareggio

+
Szene aus dem Hinspiel.

VIAREGGIO - Germania Herringen hat das letzte Spiel in der European League verloren. In Viareggio gab es eine 5:7-Nierderlage. Dabei verkauften sich die Hammer Rollhockey-Spieler teuer und hatten am Ende Pech mit dem Schiedsrichter.

In der Toscana war für die Herringer mehr drin gewesen als die knappe Niederlage. Zweimal kam die Germania nach einem Rückstand zurück und glich aus. Das 0:1 der Italiener egalisierte Kevin Karschau in der 10. Minute. Mit einem Doppelschlag in der 23. Spielminute sorgten Liam Hages und Robin Schulz für den Halbzeitstand von 3:3.

Einen erneuten Zwei-Tore-Rückstand glich wieder Kevin Karschau in der 39. Minute mit einem Schuss knapp von der Mittellinie und einem Penalty eine Minute später aus. Das 5:6 für die Italiener fiel ebenfalls durch einen Penalty - eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Den Treffer zum Endstand gab der Schiedsrichter, weil er fälschlicherweise der Meinung war, der Torhüter hätte den Ball erst hinter der Linie abgefischt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Sonntag an dieser Stelle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare