Wasserballer gewinnen Kellerduell in Köln

+
SGW-Trainer René Reimann

KÖLN ▪ Erstmals in dieser Saison haben die Erstliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer zwei Spiele hintereinander gewonnen.

Nach dem 9:5 gegen den SV Krefeld feierte die Mannschaft von Trainer René Reimann am Samstagabend einen 9:6 (1:0/4:1/3:2/1:3)-Sieg im Kellerduell bei der SGW Rhenania/BW Poseidon Köln und sammelte nicht nur eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, sondern zog in der Tabelle auch am Gegner und an WU Magdeburg vorbei. 6:16 Punkte stehen zu Buche.

„Wir haben sehr konzentriert gespielt“, berichtete Reimann nach dem „erwartet schweren Spiel“ in Köln-Müngersdorf. Die Partie sei sehr hektisch verlaufen. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat die Nerven behalten“, sagte der Coach, der erneut auf Vuk Vuksanovic verzichten musste und sich freute, dass seine Jungs sich für die 6:10-Hinspielniederlage revanchierten.

Nächster Gegner der SGW ist am kommenden Samstag (16 Uhr) auswärts der SV Duisburg 98. ▪ mak

Weitere Ergebnisse der Gruppe B:White Sharks Hannover – SV Duisburg 15:7, SG Neukölln Berlin – SC Neustadt 12:6, SV Krefeld – WU Magdeburg 14:10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare