Fußball

Erneuter Fußbruch? Heessens Benny Vogel kennt die Diagnose

Benny Vogel, Kapitän des SVE Heessen.
+
Benny Vogel (Zweiter von links), Kapitän des SVE Heessen.

Benny Vogel, Abwehrspieler und Kapitän des Fußball-Bezirksligisten SVE Heessen, hat offensichtlich Glück im Unglück gehabt.

Hamm -  In der 72. Minute war er am Sonntag bei der 1:3-Heimniederlage gegen Westfalia Soest verletzungsbedingt ausgewechselt worden und war anschließend im Krankenhaus geröntgt worden.

„Ich hatte starke Schmerzen an dem Fuß, der schon mal gebrochen war“, sagte Vogel, dem bei der Untersuchung mitgeteilt wurde, dass „wieder eine Kante zu sehen“ sei. Am Montagmorgen sahen sich dann zwei Chefärzte die Aufnahmen noch einmal genau an und teilten dem 27-Jährigen mit, dass er doch keinen Bruch erlitten hat.

„100 Steine vom Herzen gefallen“

„Der Gips ist schon wieder ab, und die Ausfallzeit ist recht kurz. Anfang Oktober wird alles nochmal überprüft. Und wenn es gut läuft, darf ich dann schon wieder loslegen“, sagte er und fügte hinzu: „Also war der Schock doch größer, und ich habe nochmal großes Glück gehabt. Mir sind jedenfalls 100 Steine vom Herzen gefallen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare