Erneute Niederlage für die HSV-Reserve

Roxel - Die Reserve der Hammer SpVg muss weiter auf den fünften Saisonsieg warten. Beim BSV Roxel, dem Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga, unterlag die Mannschaft von Trainer Sebastian Brzezon am Sonntagnachmittag mit 0:3 (0:1) und rangiert damit weiter auf einem Abstiegsplatz.

„Es war sicherlich mehr für uns drin“, ärgerte sich der Coach einmal mehr über mangelnde Konsequenz in den Zweikämpfen und über eine schwache Chancenauswertung. „So haben wir wieder mal Punkte verschenkt und uns nicht belohnt. Wenn wir in der Offensive nicht zielstrebiger werden, dann wird das ganz schwierig für uns.“

Wieder einmal waren die Hammer stark in die Partie gestartet und zu guten Chancen gekommen. Die beste vergab Kapitän Nils Kisker, der die Latte traf. Den Abpraller nahm Jeansny Jean Mvemba auf, scheiterte aber am hervorragend reagierenden Daniel Neuhaus im BSV-Gehäuse (15.). Als die HSVer zwei Minuten später einen Ball im Seitenaus wähnten, der Schiedsrichter aber auf Weiterspielen entschied, kam Jens Könemann an das Leder und markierte das 1:0.

Zwar mühten sich die Gäste anschließend weiter, entwickelten auch Druck auf das Tor der Münsterländer, waren aber letztlich zu ungefährlich in ihren Aktionen. So war die Entscheidung vier Minuten nach dem Wiederanpfiff gefallen, als Tim Wagner nach einer kurzen Ecke abzog, sein Schuss noch abgefälscht wurde und HSV-Torwart Robin Schimmig ohne Abwehrchance war. „Da kann man nichts machen“, sagte Brzezon später.

Anschließend zog sich Roxel weit zurück, ließ die Gäste kommen und wartete auf Fehler der Hammer. So wie in der 75. Minute, als Schimmig bei einem Abstoß Könemann übersah und den Ball dem Roxler Angreifer direkt in die Füße spielte. Dieser hatte dann keine Probleme, für den 3:0-Endstand zu sorgen. „Da war einfach mehr drin“, ärgerte sich Brzezon nach demSchlusspfiff. „Fakt ist, wir haben wieder einmal keine Punkte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare