19 Spiele in sechs Wochen

Ergebnisse gegen Leipzig machen Eisbären ein bisschen Hoffnung

Das Heimspiel gegen Leipzig verloren die Eisbären im Januar knapp mit 2:3.
+
Das Heimspiel gegen Leipzig verloren die Eisbären im Januar knapp mit 2:3.

Hamm – Der aberwitzige Saisonschlussspurt in der Eishockey-Oberliga mit 19 Spielen in 41 Tagen beschert den Hammer Eisbären an diesem Wochenende zwei Auswärtspartien gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld der Tabelle. Beim Herner EV gastiert das Team von Trainer Ralf Hoja am Freitag um 20 Uhr, die Begegnung bei den Leipzig Icefighters beginnt am Sonntag um 17 Uhr.

Die beiden Gegner der Hammer trennt zwar nur ein Platz, doch die Ergebnisse der Eisbären lesen sich sehr unterschiedlich. Gegen den Siebten Herne, der elf Zähler, aber auch zwei Spiele mehr auf dem Konto als Leipzig hat, waren die Hammer bislang in allen drei Vergleichen chancenlos. 1:5, 1:8 und 2:6 lauteten die Ergebnisse. Gegen den Liga-Achten aus Leipzig unterlagen sie zweimal nur mit einem Tor, im Dezember sogar erst mit 3:4 in der Verlängerung.

Auf ein knappes Spiel hoffen die Hammer auch diesmal. Ob es ein viertes Kräftemessen mit den Eiskämpfern geben wird, ist indes unklar. Die Partie am 19. Februar war wegen Coronafällen im Eisbären-Kader abgesagt worden. In den engen Terminkalender noch ein Nachholspiel zu quetschen, ist kaum möglich, zumal die reguläre Saison am 5. April endet und dann die Playoffs starten sollen. „Wir haben derzeit keinen freien Termin“, sagt Teammanager Jan Koch: „Und am Wochenende drei Spiele bestreiten wollen wir auch nicht.“ Immerhin dürfte die Partie laut Regelarien sogar ersatzlos ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare