Enttäuschender Auftakt: Bockum-Hövel verliert 1:3 gegen Drensteinfurt

+

HAMM - Noch nicht zur gewünschten Form hat die SG Bockum-Hövel am ersten Spieltag gefunden. Dies wurde bei der 1:3 (0:0)-Niederlage gegen den SV Drensteinfurt deutlich, der nach der Halbzeitpause leichtes Spiel hatte, die drei Punkte aus dem Adolf-Brühl-Stadion zu entführen.

„Alles in allem war es ein enttäuschender Saisonstart. Es lag aber nicht daran, dass mit Bünyamin Uysal und Tobias Ringk wichtige Spieler gefehlt haben“, erklärte ein bedienter SG-Trainer Markus Matzelle. „Wir haben zu einfallslos nach vorne gespielt. Jetzt müssen wir die Mannschaft aufbauen, denn nächste Woche haben wir ein schweres Auswärtsspiel in Soest.“

Die Gastgeber begannen ordentlich und kamen zu einigen Ecken und Standardsituationen. Wirklich in Gefahr geriet der Kasten von SV-Schlussmann Damian Liesemann jedoch nur in der elften Minute, als Dennis Steinke einen Steilpass auf Simon Schroth spielte, der das Drensteinfurter Tor knapp verfehlte. Im Anschluss neutralisierten sich beide Mannschaften vor knapp 100 Zuschauern über weite Strecken der ersten Hälfte. Viele Ungenauigkeiten im Passspiel und Stockfehler sorgten dafür, dass nur wenig Fluss und keine klaren Aktionen zustande kamen. Die SG versuchte es häufig, lange Pässe aus dem Mittelfeld heraus in die Spitze auf Tarik Basoglu oder Marc-Andre Wohlrath zu schlagen, aber den Bällen fehlte es an Präzision.

Auch das Einschalten der Außenverteidiger Mike Kaczor und Daniel Wieland in die Angriffe sorgte nicht für zwingende Chancen, weil Liesemann die Flanken problemlos abfing. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff dauerte bei den Bockum-Hövelern einfach zu lange, so dass die Drensteinfurter Abwehr genug Zeit hatte, um sich zu positionieren.

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

Fußball-Sonntag: Alle Bilder

„Die erste Halbzeit war verteilt, aber wir haben uns nicht gut bewegt“, ärgerte sich Matzelle. „Die zehn Minuten nach der Pause haben uns dann das Genick gebrochen. Davon erholt man sich nur schlecht oder gar nicht.“ Was der SG-Coach ansprach, waren katastrophale Abwehrfehler der Bockum-Höveler. Zunächst behinderten sich Dominik Orlowski und Mirko Müller beim Versuch, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu köpfen, wodurch Dennis Drepper zum 0:1 abstaubte (50.). Kurz darauf reklamierten die Bockum-Höveler Spieler nach einem nicht geahndeten Foul an Marc-Andre Wohlrath und stellten ihre Abwehrbemühungen ein, so dass erneut Dennis Drepper frei vor SG-Torwart Stefan Küritz auftauchte und zum 0:2 einschoss (52.). Wiederum nur vier Minuten danach setzte sich Drepper auf dem linken Flügel gegen zwei Gegner durch und bediente im Zentrum Oliver Logermann, der locker das 0:3 markierte (56.).

Wille und Einsatz waren trotz des Rückstandes bei den Hausherren zu erkennen, doch viel lief nicht zusammen. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte Mirko Müller per Kopf nach einer Ecke von Mike Kaczor immerhin noch für den Bockum-Höveler Ehrentreffer (84.). - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare