Entscheidungsspiel in der Kreisliga A angesetzt

HAMM ▪ Im Fall der eventuellen Manipulation im Meisterschaftsrennen der Fußball-Kreisliga A ist der Kreisvorstand Unna-Hamm des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW) jetzt aktiv geworden und hat ein vorsorgliches Entscheidungsspiel angesetzt.

Die beiden punktgleichen Teams vom TSC Hamm (Tabellenzweiter) und VfL Mark (Dritter) sollen am Mittwoch, 4. Juli, um 19 Uhr auf der Sportanlage des TuS Wiescherhöfen an der Wielandstraße den möglichen Nachrücker ausspielen.

Lesen Sie zum Thema auch:

Betrugsvorwurf: IG überdenkt weitere Schritte

Die Partie könnte nötig werden, falls die von Gurbet Spor Bergkamen gegen Meister IG Bönen erhobenen Vorwürfe wahr sein sollten, Spieler der Bergkamener durch Bestechung zum Fernbleiben von der Partie bewegt zu haben. Heute wird sich Eberhard Petri, der Vorsitzende der Kreisspruchkammer, mit Gurbet-Cfef Adnan Göleli treffen. Verhandelt wird der Fall am Dienstag, 3. Juli, im Bönener Gasthof Timmering. Die Ansetzung der Partie noch vor der Urteilsverkündung ist nötig, weil schon am 7. Juli der Aufsteiger aus der A-Liga dem Verband mitgeteilt werden muss. ▪ WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare