Entscheidungsspiel zwischen TSC Hamm und VfL Mark - WA.de berichtet live

HAMM - Nach den Tumulten bei der Spruchkammer-Sitzung kommt es am Mittwochabend auf jeden Fall zum "Entscheidungsspiel" zwischen dem TSC Hamm und dem VfL Mark. Ob der Sieger dann wirklich in die Bezirksliga aufsteigt, wird sich zeigen.

Ergebnis als SMS empfangen

Auch heute bieten wir Ihnen an, das Ergebnis als SMS auf Ihrem Handy zu empfangen. Melden Sie sich hier für den "Bezirksliga"-Ergebnisticker an.

Zum SMS-Service

Beide Mannschaften wollen die unverhoffte Chance nutzen und den Sprung auf den Bezirksligazug noch perfekt machen, der für die IG Bönen nach dem Abbruch der Kreisspruchkammersitzung weiter fraglich ist. Dass bei diesem Versuch der zum TuS Uentrop wechselnde Trainer Marco Strier das Team des VfL noch betreuen wird, war für Jörg Wedekind zuletzt keine Frage mehr. „Anfangs wussten wir ja gar nicht, ob der alte Kader noch spielberechtigt ist und ob Marco von Uentrop freigestellt wird“, sagt der VfL-Vorsitzende. „Aber da dies der Fall ist, wird er natürlich auch auf der Bank sitzen.“

Nur zu gerne würde Wedekind die abgelaufene Saison nachträglich noch mit dem Aufstieg krönen. „Bei uns dürfte keiner fehlen, alle sind zurück aus dem Urlaub und heiß“, sagt er. „Schließlich haben wir die Möglichkeit, Vereinsgeschichte zu schreiben. Denn das letzte Mal, dass der VfL Mark in der Bezirksliga gespielt hat, ist über 50 Jahre her.“ Gleiches gilt allerdings auch für Erdal Akyüz. „Wir sind heiß“, sagt der TSC-Coach. „Und diese Chance wollen wir uns nicht entgehen lassen. Wir haben am Montag unser Abschlusstraining gemacht, und die Jungs sind gut drauf.“

Lesen Sie auch:

 Kreisliga-Skandal: Tumulte vor dem Saal - Sitzung

Bangen muss der Spielertrainer allerdings noch um einige Akteure, die derzeit im Urlaub sind, aber angekündigt haben, heute rechtzeitig zum Spielbeginn in Wiescherhöfen aufzulaufen – darunter so wichtige Akteure wie Spielmacher Anil Yavuz und Abwehrchef Hicham Lkharat. „Aber auch wenn sie es nicht schaffen, werden diejenigen, die auflaufen, alles dafür tun, um zu gewinnen. Einen Favoriten gibt es jedenfalls bei so einem Spiel nicht. Das ist ein Finale, jeder hat seine Chancen.“ Selbst wenn die Partie im Nachhinein überflüssig sein sollte, freuen sich die Beteiligten darauf. Akyüz: „Schließlich werden viele Zuschauer kommen. Da macht es immer Spaß.“ - güna

Der VfL Mark bietet seinen Fans einen Bustransfer in die Wielandstraße an, um den zu erwartenden Parkplatz-Engpass zu umgehen. Interessenten melden sich bei Jörg Wedekind unter Tel: 0160/8419344

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare