Entscheidung in den Hammer Tennisclubs und -vereinen ist gefallen:

Ein vorsichtiges Ja zum Ligabetrieb - Ab dem 8. Juni wird gespielt

+
Anna Beßer und die Frauen des TuS 59 holten 2019 die Meisterschaft in der Ruhr-Lippe-Liga. In diesem Jahr tritt das Team nicht zu den Ligaspielen an. Und die frühere Nummer eins schlägt inzwischen für den TC Deuten auf.

Hamm – Der Mannschafts-Spielbetrieb sei eine tragende Säule des Tennissports, auf die man nicht verzichten wolle, heißt es beim westfälischen Verband. Daher ist im WTV die Entscheidung gefallen, auch in Corona-Zeiten im Rahmen aller behördlichen Vorgaben einen Ligabetrieb anzubieten.

Dieser läuft vom 8. Juni an als „Übergangssaison 2020“ bei freiwilliger Teilnahme mit Auf-, aber keinen Absteigern. Am Mittwoch endete die Abmeldefrist. Bei den 15 Hammer Tennisclubs und -vereinen, die ursprünglich 141 Erwachsenen- und Juniorenmannschaften für die Sommersaison gemeldet hatten, ist die Bereitschaft, daran teilzunehmen, insgesamt etwas größer als die Zahl der Abmeldungen. Mehr als 60 Erwachsenenteams wollen bald loslegen. Aber nicht nur solche aus der Risikogruppe der über 60-Jährigen sind ausgestiegen, wie eine Umfrage ergab. 

 TuS 59 Hamm

 „Wir haben 16 von 22 Mannschaften, die nicht spielen werden“, sagt Sportwart David Schwätter. Darunter befinden sich auch die drei Jugendteams. Die Frauen 30 und 40 werden nicht in die Regionalliga-Saison starten, von den drei Verbandsliga-Mannschaften des TuS 59 treten lediglich die Herren 55 an. „Wir haben den Mannschaften gesagt, sie sollen das intern diskutieren. Sicher gibt es da auch unterschiedliche Meinungen, und wenn jemand sagt, er will unter den gegebenen Umständen nicht spielen, dann ist das okay“, sagt Schwätter, und: „Die Frage ist letztlich: Können wir über die gesamte Saison eine Mannschaft stellen oder nicht.“ Spielen werden die Herren I, die Herren 30 II und 40 II sowie die 55er, zudem die Damen 30 II und 50 II.

 ESV Hamm

 Bis auf die Hobbytruppe der Damen 65 wollen alle weiteren sieben Mannschaften trotz aller Einschränkungen antreten. Es sei nun zwar blöd, dass die Saison bis in den September hinein gespielt werde, sagt Sportwart Wolfgang Dirkling, aber auch: „Ich denke, dass die Leute eh’ kaum Urlaub machen können und alle an Bord sein werden.“ Insgesamt empfiehlt er: „Man muss das locker angehen.“ 

 TC Herringen

 „Die Bereitschaft, in den Ligen zu spielen, ist grundsätzlich da“ sagt Sportwart Malte Stichtmann. Von den 13 Mannschaften wurden die Herren 75 III aus dem Spielbetrieb der Ruhr-Lippe-Liga zurückgezogen, die Damen 50 (Kreisliga) und 65 (Ruhr-Lippe-Liga) werden ebenfalls nicht spielen. Eine Entscheidung stand zuletzt noch aus, „Die betraf die Herren 75 I in der Verbandsliga. Aber sie werden spielen“, sagt Stichtmann. Auch die erstmals ins Leben gerufene U8-Gruppe würde, stand heute, nach den Sommerferien antreten.

  TC Blau-Weiß Rhynern

 Von den zwölf Mannschaften im Erwachsenenbereich werden neun antreten. Am Montagabend wurden in einer Vorstandssitzung endgültig geklärt, dass die Hygiene- und Abstandsregelungen an den Spieltagen umsetzbar sind. „Nach bestem Wissen und Gewissen“, sagt Sportwartin Stella Lommatzsch. Die Damen I (Kreisliga) sowie die Herren 55 als Viererteam (Kreisliga) und die Herren 40 I (Bezirksliga) werden keine Ligaspiele bestreiten. „Die Herren 40 teilen sich auf andere Mannschaften auf, da wir einige verletzte Spieler haben, aber auch, um alles etwas zu entzerren“, berichtet Lommatzsch. Offen ist noch, ob und wie der Ligabetrieb für die neun Jugendmannschaften gestaltet werden kann. Hier ist keine Eile geboten. Das Abmeldefenster öffnet am 1. Juni und ist dann für zwölf Tage aktiviert. 

 TC Grün-Weiß Pelkum

 Bei acht Mannschaften im Erwachsenenbereich war zuletzt nur noch offen, ob die Damen 40 in der Bezirksliga antreten wollen. Aber auch sie haben sich dazu entschlossen. Nur die Damen 60 (Bezirksliga) und die Damen 65 (Westfalenliga) haben zurückgezogen. „Da waren so viele Fragen offen: Fahrten, Bewirtung, Duschen, keine Zuschauer – und man will ja auch ein Gemeinschaftsgefühl haben“, nennt Sportwartin Iris Dobritzsch die Gründe. Von den fünf Herrenteams werden die Männer I, die 40er, 55er und auch die 70er in den Ligabetrieb einsteigen. Die Herren 50 wollen nicht. Dobritzsch: „Bei ihn fallen die Spieltermine durch die Saisonverschiebung alle in die Urlaubsphase rein.“ 

 Hammer SC 08

 Allzu groß ist bei den acht Erwachsenenteams im HSC die Bereitschaft nicht. Vor allem bei den Männern sei der Wunsch auf Liga-Tennis nicht besonders ausgeprägt, sagt Sportwart Andreas Wittenborg, denn: „Da fehlt einerseits das Gesellige, andererseits gibt es auch zu viele Unwägbarkeiten.“ Generell werde das Angebot, Tennis zu spielen, beim HSC eher vorsichtig angenommen: „Auf unserer Anlage ist es, was ich sagen kann, eher ruhig. Da herrscht jetzt nicht der große Andrang.“ Ob die fünf Juniorenmannschaften im Ligabetrieb starten werden, ist noch offen.

 TC Bockum-Hövel

 „Die älteren Teams wollen nicht antreten, weil sie sich zur Risikogruppe zählen. Die Mannschaften im 30er- und 40er-Bereich wollen hingegen spielen“, sagt Pressesprecher Dr. Hendrik Lange. So nehmen die Männer 70 (Kreisliga) und die Frauen 65 (Ruhr-Lippe-Liga) nicht teil. Die Damen 30 I werden als höchst spielende Mannschaft in der Verbandsliga antreten. Im Jugendbereich werden, so Mannschaftsführerin Felicitas Müller, die U18- und U12-Junioren an den Start gehen, die gemischte U10 hingegen nicht. 

 VfL Mark 

 In einer Vorstandssitzung wurde am vergangenen Montag endgültig geklärt, welche der sechs Erwachsenen-Teams am Ligabetrieb teilnehmen werden. Mit den Herren I und II sowie den Damen werden drei Teams starten. „Abgemeldet werden die Herren III als Viererteam sowie die Damen und Herren 40“, berichtet VfL-Sportwart Simon Löwenberg. Bei den Nachwuchsmannschaften sieht das anders aus. „Alle wollen und werden spielen“, sagt Löwenberg. Drei U18- sowie zwei U15-Teams stehen in den Startlöchern, zudem eine U12-Mannschaft.

 ASV Hamm 

 Von den sieben Mannschaften im Erwachsenenbereich werden fünf an den Start gehen. Einzig die Männer 50 und die Männer 70 werden vom Ligabetrieb abgemeldet. „Sonst spielen wir immer von Anfang Mai bis Mitte Juni, jetzt auch vor und nach den Ferien. Da kommen Urlaub und andere Termine dazwischen“, sagt Sportwart Ralf Schlüter. 

 HTC Hamm

 Die beiden Frauenteams des Clubs, Damen I und Damen 50, werden nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Bei den Herren 40, die für die Bezirksliga gemeldet sind, steht noch ein Fragezeichen, denn: „In unserer Gruppe sind es bereits vier von sieben Mannschaften, die nicht teilnehmen werden. Da bleibt die Frage, ob das noch Sinn macht. Und aufsteigen wollen wir nicht, dazu sind wir nicht stark genug“, sagt Sportwart Markus Bösl. 

 TV Geithe 

„Bei uns ist es halbe-halbe. Zwei wollen, zwei wollen nicht“, sagt Sportwart Detlev Westphal, und: „Tennis spielen ist die eine Seite, Geselligkeit die andere.“ Und die fehle jetzt. Man müsse in diesem Sommer nicht zwingend in einer Liga spielen: „Man kann sich auch so verabreden und im nächsten Jahr neu durchstarten.“ 

 Tennisfreunde Bockum

 Der mit 36 Mitgliedern kleinste Hammer Tennisverein hat eine Mannschaft bei den Herren 50. „Und die wird auch spielen“, sagt Vorsitzender Peter Samoray. Los geht’s erst am 12. September in der Kreisklassen-Gruppe 167. In der 4er-Gruppe kommen die Gegner ausschließlich aus Dortmund. 

 SC Eintracht Hamm

 Beim SCE werden vier von fünf Mannschaften antreten: Die Herren I und II, die Herren 30 sowie die Damen I. Lediglich die dritte Herrenmannschaft wird nicht für den Ligabetrieb gemeldet.

 DJK 26 Heessen

 Hier wurden die 60er- und 65er-Männer am vergangenen Wochenende zurückgezogen, die Herren 55 werden in der Ruhr-Lippe-Liga spielen. „Sofern unsere Gegner nicht alle zurückgezogen haben“, sagt Sportwart Andreas Demuth, und: „Wir jedenfalls sind bereit.“ 

 Ruderclub

 Beim RC werden von den zwei verbliebenen Teams die Herren 50 auf jeden Fall in der Liga starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare