44 starke Minuten reichen ASV gegen Lübbecke nicht

+
Tomas Mrkva wehrte in der Partie gegen Nettelstedt-Lübbecke 16 Bälle ab.

Korbach   Zum Auftakt des Sparkassen-Cups im hessischen Korbach durfte Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen am Mittwochabend im ersten Turnierspiel gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke lange von einer Überraschung träumen. Bis zur 44 Minuten hielt der ASV ein beachtliches 18:18 gegen den Bundesligisten, brach dann aber in der Schlussphase ein.

Am Ende setzte sich der Favorit mit 33:24 (13:12) gegen die Hammer durch, die am Donnerstag in der Vorrunde noch auf den TSV Hannover-Burgdorf (20 Uhr) und am Freitag auf den Zweitliga-Rivalen TV Emsdetten treffen. „Über weite Strecken war das ein richtig gutes Spiel meiner Mannschaft. Nach einigen Fehlern in der Schlussphase hat sie dann aber völlig den Faden verloren, auch nicht mehr richtig verteidigt. Nach 18 Gegentreffern in 44 Minuten darf man dann keine 15 Tore in nur einer Viertelstunde kassieren. Daraus müssen wir lernen“, meinte der neue Trainer Niels Pfannenschmidt nach der Partie.

Auch ohne die langzeitverletzten Fabian Huesmann, Marian Orlowski, Lars Gudat und Ondrej Zdrahala verlangte der ASV den Lübbeckern zunächst alles ab. Pfannenschmidt ließ sein Team weiter mit der gewohnten 6:0 Deckung agieren. „Wir haben hinten richtig kompakt gestanden“, bestätigte der Coach, der sich auch auf Torhüter Tomas Mrkva verlassen konnte, der seine gute Form bestätigte und in der gesamten Partie 16 Bälle abwehrte. „Er war ein starker Rückhalt“, betonte Pfannenschmidt, der am Ende mit ansehen musste, wie bei den Hammern nach einer harten Trainingswoche auch die Kräfte schwanden. „Da kam alles zusammen“, so der Coach. Torschützen für den ASV waren Lukas Blohme (5), Stephan Just (5/4), Markus Fuchs (4), Jakob Macke (3), David Wiencek 2, Julian Possehl (2), Savvas Savvas (2) und Jan Brosch (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare