Generalprobe vor dem Saisonstart

Trotz Niederlage: Eisbären mit gutem Gefühl in die finale Woche

+
Die Hammer Eisbären unterlagen bei den Crocodiles Hamburg

Was sich bereits während der langen Anreise nach Hamburg andeutete, wurde später auf dem Eis fortgesetzt - sehr zum Leidwesen der Hammer Eisbären

Hamburg – Bei der Generalprobe vor dem Regionalliga-Auftakt am kommenden Freitag um 20 Uhr beim EHC Neuwied gab es für die Hammer Eisbären bei den Crocodiles Hamburg vor rund 300 Zuschauern eine 3:7-Niederlage (1:0, 0:4, 2:3). 

Trotz einer – staubedingt – fünfeinhalb-stündigen Anreise und einem lediglich 14-köpfigen Kader starteten die Hammer gut in die Partie. Igor Furda erzielte bereits in der 8. Minute auf Vorlage von Aaron Reckers die 1:0-Führung für die Gäste. „Im ersten Drittel haben wir sehr diszipliniert gespielt und so gut wie keine Torchancen der Hamburger zugelassen“, sagte ein zu diesem Zeitpunkt sehr zufriedener Eisbären-Geschäftsführer Jan Koch. 

Ein gut aufgelegter Torwart Sebastian May war zudem dafür verantwortlich, dass die Eisbären nach dem ersten Drittel mit einer Führung in die Pause gingen. Im zweiten Durchgang sorgten die Gastgeber allerdings schnell für klare Verhältnisse. Der klassenhöhere Oberligist hielt nun das Tempo hoch und erzielte zwangsläufig die Tore zur 4:1-Führung. 

Im Schlussabschnitt hielten die Hammer lange Zeit gut dagegen. Kevin Trapp zum 2:6 (52.) und Milan Svarc mit dem 3:6 (55.) zeichneten für die weiteren Hammer Tore verantwortlich. „Trotz der Niederlage gehen wir mit einem guten Gefühl in die letzte Trainingswoche vor dem Saisonstart und sind optimistisch für das Spiel in Neuwied“, sagte Koch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare