Hammer klar favorisiert

Eisbären-Stürmer Thau vor Neuss: "Das Spiel müssen wir gewinnen"

+
Trainiert wieder: Kevin Orendorz.

Die 3:5-Niederlage beim Tabellenführer liegt den Akteuren des Eishockey-Regionalligisten Hammer Eisbären noch immer in den Knochen. Gegen Neuss fordert deshalb Kevin Thau eine Reaktion.

Hamm – Die erste Niederlage nach zuletzt vier Siegen in Folge war Kevin Thau auch Tage später noch ein Dorn im Auge – doch wichtiger als das 3:5 beim Tabellenführer der Regionalliga West, EC Diez Limburg, und die verlorenen Punkte war für den Stürmer der Hammer Eisbären die Erkenntnis, dass die Mannschaft die richtigen Schlüsse aus der Partie zieht. 

Schließlich geht es bereits am Sonntag in der Liga weiter, wenn der Neusser EV zu Gast in Hamm sein wird (18.30 Uhr/Helinet-Arena). „In Limburg zu verlieren, war keine Schande“, sagt Thau. „Ärgerlich war nur, dass wir das erste Drittel komplett verschlafen und drei Tore hergeschenkt haben, die nicht herausgespielt waren.“ Entsprechend sieht er seine Mannschaft auch für Sonntag als Favorit. „Ich denke, das Spiel müssen wir gewinnen – ohne da jetzt groß Druck aufzubauen“, betont Thau. 

Einsatz von Kevin Orendorz und Marc Polter ist fraglich

„Wir waren ja schon in Neuss klar überlegen.“ Mit dem 10:5-Erfolg im ersten Aufeinandertreffen war auch Ralf Hoja sehr zufrieden. Der Eisbären-Trainer weiß aber auch, dass „wir niemanden unterschätzen sollten. Neuss hat zuhause gegen uns nicht sein bestes Spiel gemacht, weil wir das Team nicht zur Entfaltung kommen lassen haben. Und das ist normalerweise ein nicht leicht zu spielender Gegner.“ 

Personell geht es bei den Eisbären weiter aufwärts. Kevin Orendorz, der aufgrund eines Bänderrisses mit Kapselverletzung im Knöchel lange ausgefallen ist, hat am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert. Allerdings käme ein Einsatz am Sonntag noch zu früh für ihn. Ob Marc Polter, der in Limburg wegen eines Trauerfalls in der Familie fehlte, wieder zur Mannschaft stoßen wird, ist fraglich. 

Thau kann die anfänglich Unruhe der Fans nachvollziehen

Und Kevin Tapp, der zuletzt krankheitsbedingt ebenfalls nicht dabei war, ist am Freitag wieder ins Teamtraining eingestiegen. „Er ist halbwegs auf dem Weg der Besserung, aber es kann natürlich immer noch etwas dazwischen kommen“, gibt sich der Coach verhalten optimistisch. Für Thau ändert das nichts daran, dass nach dem Aufwärtstrend der vergangenen Wochen die Punkte am Sonntag in Hamm bleiben werden. Zumal für ihn der holprige Saisonstart nicht ganz überraschend kam. „Wir haben ja intern kein Geheimnis daraus gemacht, dass das passieren kann“, sagt er. 

„Klar, dass die Fans dann unruhig werden. Aber für uns war es nicht so schlimm. Wichtig ist nur, dass wir daraus gelernt haben. Und gegen Neuwied haben wir das ja schon bewiesen.“ Gegen die Bären unterlagen die Hammer noch zum Auftakt mit 2:7, ehe sie in der vergangenen Woche im zweiten Aufeinandertreffen einen 3:2-Sieg einfuhren. „Jetzt“, so Thau, „hoffe ich, dass wir uns weiter steigern. Aber vor allem muss am Ende das Ergebnis stimmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare