Eishockey

Eisbären müssen die Fehler abstellen

Eisbären-Trainer Ralf Hoja  mag die Eishalle in Diez nicht.
+
Eisbären-Trainer Ralf Hoja mag die Eishalle in Diez nicht.

Zweimal innerhalb von nur drei Tagen fahren die Hammer Eisbären zum Mitaufsteiger EG Diez-Limburg. Der hat sich in der Oberliga gut eingelebt.

Hamm – Die Eishalle am Heckenweg in Diez zählt nicht gerade zu den Lieblingsplätzen von Ralf Hoja. „Für mich eine der ungemütlichsten Hallen, die ich kenne“, meint der Eisbären-Trainer, der am Mittwochabend (20 Uhr) zum Nachholspiel beim Mitaufsteiger EG Diez-Limburg antreten muss. Obwohl schon mehr als die Hälfte aller Spiele der Doppel-Vorrunde in der Oberliga Nord gespielt sind, treffen die alten Rivalen der Regionalliga West erstmals in dieser Saison aufeinander.

Keine leichte Aufgabe für die Hammer, denn die Rockets haben sich in der dritthöchsten deutschen Eishockey-Klasse sehr gut eingelebt und belegen derzeit mit 31 Zählern, also mehr als doppelt so viele Punkte wie die Hammer (15), den neunten Platz in der Tabelle, haben derzeit also beste Aussichten auf einen Platz in den Pre-Playoffs.

„Die Diez-Limburger haben ihren ohnehin schon sehr guten Kader für die Oberliga noch weiter verstärkt, haben sehr starke Kanadier in ihren Reihen“, weiß Hoja, was in Diez auf seine Mannschaft zukommen wird. Dennoch, die Eisbären haben zu Regionalliga-Zeiten auch in Diez gewinnen können. Das traut Hoja seiner Mannschaft auch in der höheren Klasse zu, wenn sein Team einmal die Fehlerquote minimieren kann.

Die Strafzeiten minimieren

Fraglich ist nur, wie die Eisbären die äußerst unglückliche 3:4-Niederlage gegen die Rostock Piranhas verkraftet haben, bei der sie den entscheidenden Treffer in der letzten Sekunde kassierten. „Das war bitter. Das habe ich als Trainer auch noch nicht erlebt“, meint Hoja, der allerdings auch eigene Unzulänglichkeiten für die Punktverluste verantwortlich machte. „Wir waren auf Augenhöhe, doch mit unseren vielen Strafzeiten im letzten Drittel haben wir den Gegner selbst aufgebaut und stark gemacht“, ärgerte sich Hoja über die verpasste Chance, den sechsten Saisonsieg einzufahren.

Der Coach hofft, dass alle berufstätigen Spieler trotz der kurzfristigen, wetterbedingten Verlegung von Dienstag auf Mittwoch zur Verfügung stehen und die lange Fahrt nach Diez mit antreten können. Übrigens sind die Eisbären am Freitag erneut bei den Rockets zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare