Eishockey

Junioren-Nationalspieler verstärkt die Eisbären

+
Eisbären-Manager Jan Koch präsentiert Tom Lorer als vierten Neuzugang.

Ein Eishockey-Talent des DEL-Klubs Düsseldorfer EG wird ein Eisbär. Junioren-Nationalspieler Tom Lorer wird in der kommenden Saison das Trikot des Hammer Oberligisten tragen.

Hamm  - Neuzugang Nummer vier meldet der Hammer Eishockey-Oberligist. Nach Toni Lamers (Moskitos Essen), Gianluca Balla (IceFighters Leipzig) und Tim Dreschmann (Krefelder EV) wird der in Solingen geborene Tom Danyon Lorer in der kommenden Saison für die Eisbären auf Torejagd gehen. „Ein junger und talentierter Stürmer, der die Eishockeyschule der Düsseldorfer EG durchlaufen hat. Er hat in der vergangenen Saison mit einer Förderlizenz in Essen bereits Oberliga-Erfahrung gesammelt und passt deshalb perfekt in unser Anforderungsprofil“, freut sich Manager Jan Koch über den gelungenen Coup. 

Laufbahn bei der DEG begonnen

Lorer spielte seit seinem zwölften Lebensjahr mit den Nachwuchsteams der Düsseldorfer EG immer in den höchsten Jugendklassen und galt von Beginn an als Riesentalent. Schon vier Jahre später schaffte er den Sprung in die deutsche U16-Nationalmannschaft. Einer DEB-Auswahl gehörte er bis zur U19 an. Insgesamt absolvierte der Stürmer zehn Länderspiele für den Deutschen Eishockey-Bund. Für die DEG spielte er in der vergangenen Saison in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL), erzielte dabei in 33 Spielen elf Tore und gab 22 Vorlagen. Gleichzeitig spielte er für die Moskitos Essen im Seniorenbereich in der Oberliga Nord. Bei neun Einsätzen für die „Stechmücken“ gelang ihm ein Tor. 

Passt genau ins Konzept

Ursprünglich wollte Lorer weiter in Essen bleiben, doch auf Grund des Rückzuges der Moskitos aus finanziellen Gründen in die Regionalliga entschied er sich dazu, den nächsten Schritt in seiner Laufbahn in Hamm zu gehen. „Wir setzen bekanntlich auf junge und ehrgeizige Leute, denen unser Trainer Ralf Hoja genug Eiszeiten geben wird, sich zu empfehlen. Das hat Tom gefallen“, sagt Koch, der keine allzu lange Überzeugungsarbeit leisten musste. 

Mike Ortwein verlängert

Bei den Gesprächen mit den Spielern des bisherigen Kaders können die Eisbären eine weitere Zusage melden. Auch Verteidiger Mike Ortwein hat sich entschieden, den erhöhten Aufwand in der Oberliga zu akzeptieren und mit den Hammern das Abenteuer in der dritthöchsten deutschen Klasse zu wagen. Der 27-Jährige gehört praktisch zum Inventar der Eisbären, spielt schon seit der Saison 2014/2015 in Werries. „Er ist als erfahrener Verteidiger in unserer Defensive eine echte Stütze und soll dabei helfen, unsere jungen Spieler zu führen“, setzt der Manager weiter auf die Routine und Zuverlässigkeit des gebürtigen Iserlohners, der in der Saison 2012/2013 als Verteidiger sogar neun DEL-Spiele für die Roosters bestritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare