Gegen EV Duisburg

Hammer Eisbären verkaufen sich teuer

+
Teuer verkauft: Die Hammer Eisbäen.

HAMM - Schon im Vorfeld der Auftaktpartie in der Eishockey-Oberliga West zwischen den Hammer Eisbären und dem EV Duisburg hatte kaum jemand den Gastgebern eine reelle Chance eingeräumt. Mit dem 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)-Endergebnis haben sich diese Prognosen zwar bestätigt, doch zumindest durfte sich das Eisbären-Team von Trainer Daniel Galonska der Anerkennung von Gegner und Zuschauern sicher sein.

Über 60 Minuten kämpften die Hausherren auf der Eisfläche am Maximilianpark aufopferungsvoll und wurden zwischenzeitlich von den offiziell 425 Fans sogar mit Applaus in die Drittelpausen verabschiedet. „Besser hätten wir uns nicht verkaufen können“, lobte Galonska. „Gegen Duisburg ist ein 0:3 fast schon optimal, wenn man bedenkt weilche Ziele die haben. Das ist eine perfekte Grundlage, auf der man aufbauen kann.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare