Eisbären verlieren deutlich beim Spitzenreiter

+
Eine deutliche Niederlage kassierten die Eisbären in Frankfurt.

FRANKFURT - Der Tabellenführer war eine Nummer zu groß: Nachdem die Hammer Eisbären am vergangenen Wochenende beim 2:3 daheim gegen die Löwen Frankfurt nur haarscharf an der Sensation vorbeigeschrammt waren, hatte das Team von Trainer Milan Vanek gestern Abend beim erneuten Kräftemessen mit dem souveränen Spitzenreiter der Endrunde der Eishockey-Oberliga West in der Hessen-Metropole nicht den Hauch einer Chance.

Die von Personalproblemen geplagten Eisbären, denen kurzfristig auch noch Torwart Henning Schroth (Wechsel nach Timmendorf) den Rücken gekehrt hatte, kassierten eine derbe 1:12 (0:4, 1:4, 0:4)-Packung. Am Sonntag (18.30 Uhr) wartet bereits die nächste Aufgabe auf die Eisbären. Dann gastiert der Herner EV in der Eissporthalle am Maxipark. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare