Hammer Eisbären im Pech: 3:4 in Duisburg

DUISBURG - Als die 60 Minuten abgelaufen waren und die Schlusssirene den 4:3 (1:0, 2:2, 1:1)-Erfolg des EV Duisburg gegen die Hammer Eisbären amtlich machte, feierten die Gäste-Fans ihre Mannschaft, als hätte diese gerade das Eis als Sieger verlassen.

Nach einer famosen Vorstellung in der Partie bei den starken Duisburger Füchsen nahmen die Spieler von Coach Larry Suarez zwar nicht die verdienten Punkte mit, doch durften sie sich zumindest als moralischer Sieger dieser Partie in der Oberliga-Endrunde fühlen. „Das war schon enttäuschend, dass wir keinen Punkt mitgenommen haben“, sagte Suarez. „Aber ich bin sehr, sehr stolz auf die Mannschaft. Sie hat nicht für eine Minute aufgegeben, Charakter und Herz gezeigt.“

Rund 130 Hammer Fans hatten sich nach der guten Vorstellung gegen Bad Nauheim nach Duisburg aufgemacht, um ihr Team zu unterstützen. Und sie wurden nicht enttäuscht. Die Eisbären traten bei den Füchsen, die mit etlichen Förderlizenzakteuren verstärkt aufliefen, couragiert auf, ließen sich selbst von zwei Strafzeiten in den Anfangsminuten, die sie in 3:5-Unterzahl unbeschadet überstanden, nicht aus der Ruhe bringen. Die Mannschaft stemmte sich erfolgreich gegen die Angriffswellen der Hausherren. In der 16. Minute war es dann allerdings doch geschehen um das Team von Larry Suarez, als Clarke Breitkreuz das 1:0 praktisch aus dem Nichts heraus erzielte.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Printausgabe des WA am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare