Eisbären unterliegen und verlieren die Tabellenspitze

Dinslaken - Doppelnull für die Hammer Eisbären an diesem Wochenende: Nach der 5:6-Heimniederlage am Freitag gegen die Dinslakener Kobras in der Endrunde der 1. Eishockey-Liga West unterlag das Team von Trainer Daniel Galonska am Sonntag Abend auch beim Tabellenvorletzten in Dinslaken mit 3:4 (1:0, 1:2, 1:2) und verlor damit wieder die Tabellenführung an Ratingen. „Unsere Unkonzentriertheiten in der Defensive und unser Powerplay-Spiel, das nicht effektiv genug war, haben uns das Genick gebrochen“, ärgerte sich der Coach nach der Partie.

Die Eisbären hatten ohne Kevin Thau auskommen müssen, der grippekrank zuhause geblieben war und das Bett hütete. Die anderen Akteure wurden in dieser intensiven Partie dann umso mehr gefordert. Mit 1:0 waren die Hammer in Führung gegangen, als sich Dustin Demuth über außen durchgetankt und auf Oliver Kraft abgelegt hatte, der eiskalt verwandelte (11.). Im zweiten Drittel schienen die Hammer dann vorentscheidend in Führung zu gehen. Mike Robin Ortwein schoss von hinten Goalie Schaffrath an, der die Scheibe selbst zum 2:0 ins eigene Tor lenkte (31.). Anschließend brachten sich die Hammer aber um den Lohn ihrer Arbeit, denn in der Defensive agierten sie zu unkonzentriert. Zuerst waren sie im Abwehrverhalten nicht aggressiv genug, so dass Linda den 2:1-Anschlusstreffer markierte (32.). Nur eine Minute später ließen sich die Eisbären bei einem Konter überlaufen, so dass Schmitz zum 2:2-Ausgleich traf (33.).

Im letzten Abschnitt war es Robin Loecke, der die Eisbären mit 3:2 erneut in Front brachte (41.). Aber die Gastgeber gaben sich keineswegs geschlagen und schafften es noch, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Zuerst nutzte Pleger es aus, als eine Strafe gegen Hamm angezeigt war, und traf zum 3:3 ins lange Eck (45.). Nur zwei Minuten später spielten die Gastgeber eine Überzahlsituation geschickt aus – Nekvinda sorgte für den 4:3-Siegtreffer für die Gastgeber aus Dinslaken (47.). - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare