1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Eisbären starten in die Vorbereitung - Jeff Job bremst die Euphorie

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Gegen die Moskitos Essen starten die Eisbären (hier in der Vorsaison mit Kyle Brothers) in die neue Spielzeit.
Gegen die Moskitos Essen starten die Eisbären (hier in der Vorsaison mit Kyle Brothers) in die neue Spielzeit. © Robert Szkudlarek

Mit einer Mannschaftssitzung startete Eishockey-Oberligist Hammer Eisbären am Mittwochabend in die Saison-Vorbereitung.

Hamm - Von Donnerstag bis Samstag folgt ein dreitägiges Trainingscamp in der Eishalle am Maxipark, das mit einem Leistungstest für alle Akteure beginnen wird. Trainer Jeff Job geht davon aus, dass alle Spieler, darunter auch die sieben Neuzugänge, in guter körperlicher Verfassung sein werden. Alle haben auch im Sommer intensiv an ihrer Fitness gearbeitet. „Doch es ist etwas anderes, ob man regelmäßig ins Fitnessstudio geht oder auf dem Eis trainieren kann“, meint der Coach. „Das werden wir am Wochenende sehen.“

Dotter und Gretz bei den Huskies

Zumindest die beiden Verteidiger Samuel Dotter und Marcus Gretz dürften schon sehr weit sein. Sie haben bereits in den vergangenen Wochen beim Kooperationspartner der Hammer Eisbären, den Kassel Huskies, ständig mittrainiert und dabei offenbar einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Denn am vergangenen Wochenende durften sie beim 6:3-Sieg des DEL2-Klubs im Testspiel beim EV Füssen mitspielen.

Anders herum ist allerdings immer noch offen, welche Kasseler Spieler mit einer Förderlizenz ausgestattet werden und damit von den Eisbären eingesetzt werden können. Job: „Mein Stand ist derzeit nur, dass wir vier Feldspieler und einen Torwart von den Huskies bekommen werden. Mir sind aber keine Namen bekannt und ich weiß auch noch nicht, wie oft uns diese Jungs zur Verfügung stehen werden.“

Erst sechs Verteidiger unter Vertrag

Deshalb blickt er auch mit etwas Zurückhaltung auf die Zusammensetzung des Kaders, kann die Euphorie, die viele Fans schon nach den sieben Neuverpflichtungen in den sozialen Medien verbreiteten, nicht teilen. „Wir haben erst sechs Verteidiger unter Vertrag. Und wir haben ja in der vergangenen Saison gesehen, wie schnell es mit dem großen Verletzungspech, das wir hatten, personell sehr eng werden kann“, legt Job den Finger in die Wunde.

Mehr Qualität in der Offensive

Mit der Situation im Offensivbereich ist er dagegen zufrieden. Mit Kevin Lavallee (Eispiraten Crimmitschau) Gianluca Balla (Rostock Piranhas), Daniel Reichert (EC Peiting) und Artur Tegkaev (Herner EV) haben die Hammer hier nicht nur Qualität, sondern auch reichlich Erfahrung verpflichtet. Zudem ist es dem Sportlichen Leiter Ibrahim Weißleder ja schon frühzeitig gelungen, mit Kyle Brothers den Topscorer der Oberliga Nord und mit Chris Schutz den erfolgreichsten Torjäger der dritthöchsten Klasse der vergangenen Saison weiter an den Verein zu binden. Mit zwei richtig stark besetzten Sturmreihen dürften die Eisbären weitaus mehr Druck ausüben können als das in der vergangenen Saison der Fall war.

Doch der Trainer warnt. „Wir müssen vor allem in der Defensive sehr gut sein. Alle Oberliga-Klubs haben wieder mächtig aufgerüstet. Die Liga wird wieder sehr stark sein. Da kommt es in erster Linie auf eine disziplinierte, kompakte Abwehrarbeit an“, betont Job.

Auftakt daheim gegen die Moskitos

Da die Saison schon am 25. September mit dem Heimspiel gegen die Moskitos aus Essen beginnt, müssen die Eisbären möglichst früh die richtige Formation finden. Schon am kommenden Dienstag will Job im Training damit beginnen, die Reihen zusammen zu stellen.

Weiter ungewiss ist bei den Eisbären die Zukunft von Viktor Beck. Der Stürmer, der vor einem Jahr als Führungsspieler verpflichtet wurde und sich bereits in der Vorbereitung zur Saison 2021/22 eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte, ist in der Sommerpause operiert worden und befindet sich in der Reha. Da er beim Hammer Oberligisten einen Zweijahresvertrag unterschrieben hatte, wird er weiter in allen offiziellen Kaderlisten geführt. „Ich plane derzeit nicht mit ihm“, rechnet Jobnicht damit, dass Beck noch in diesem Jahr auf das Eis zurückkehren kann.

Teamvorstellung am 3. September

Die offizielle Teamvorstellung findet am Samstag, 3. September, ab 13 Uhr an der Eishalle in Werries statt. Das erste Testspiel bestreiten die Eisbären einen Tag später (18.30 Uhr) gegen die Heerenveen Flyers aus den Niederlanden. Weitere Testspieltermine: 9. September gegen Herforder EV (20 Uhr), 11. September in Herford (18 Uhr), 13. September gegen Eisadler Dortmund (20 Uhr), 16. September gegen Hannover Scorpions (20 Uhr), 18. September bei den Hannover Scorpions (18.30 Uhr).

Der Kader der Eisbären:

Torhüter: Daniel Filimonow, Sebastian Wieber (Iserlohn Roosters), Max Licht

Verteidiger: Lennart Esche (Iserlohn Roosters), Tim Marek (Rostock Piranhas), Samuel Dotter, Mike Ortwein, Marcus Gretz, Michal Spacek

Stürmer: Gianluca Balla (Rostock Piranhas), Pascal Pinsack (Schwenninger ERC), Kevin Trapp, Corvin Rosenthal (Iserlohn Roosters), Thomas Lichnovsky, Daniel Reichert (EC Peiting), Kevin Lavallee (Eispiraten Crimmitschau), Christopher Schutz, Michael Limböck, Viktor Beck, Artur Tegkaev (Herner EV), Kyle Brothers.

Auch interessant

Kommentare