Eishockey

Eisbären halten lange beim Favoriten mit

Milan Svarc traf für die Eisbären in Tilburg doppelt.
+
Milan Svarc traf für die Eisbären in Tilburg doppelt.

Zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen mussten die Hammer Eisbären in die Niederlande zu den Tilburg Trappers reisen. Hatte es vor einer Woche noch eine empfindliche 1:9-Schlappe gegeben, so konnte die Truppe von Trainer Ralf Hoja am Freitagabend erhobenen Hauptes die Rückreise nach Hamm antreten.

Tilburg - Das Schlusslicht der Eishockey-Oberliga schnupperte lange an einer faustdicken Überraschung beim haushohen Favoriten. Doch am Ende unterlagen die Eisbären mit 3:7 (1:0, 1:3, 1:4), lieferten aber über weite Strecken eine sehr ordentliche Leistung ab.

Einstellung hat gepasst

„Das Ergebnis fiel sicherlich etwas zu hoch aus. Wir waren heute keine vier Tore schlechter als Tilburg“, sagte Eisbären-Manager Jan Koch anschließend: „Es war ein ganz anderes Spiel als noch vor einer Woche. Die Einstellung hat gepasst, die Spieler waren füreinander da und jeder hat für jeden gekämpft.“

Die Gäste begannen mit Marvin Nickel im Tor und mit dem frühen Führungstreffer. Milan Svarc nutzte auf Zuspiel von Ibrahim Weißleder die erste Überzahl der Hammer konsequent aus (4. Minute). Der Tabellenzweite drückte dann allerdings auf den Ausgleich, „doch ein sehr guter Nickel im Hammer Kasten sorgte für die Null nach dem ersten Durchgang“, so Koch.

Engagiertes Spiel der Hammer

Auch im zweiten Drittel überraschte der Tabellenletzte den klaren Favoriten mit engagiertem und diszipliniertem Spiel. Den schnellen Ausgleich der Gastgeber durch Bartek Bison (21.) konterte Svarc nach einem Scheibengewinn durch Gianluca Balla schon drei Minuten später mit seinem zweiten Treffer. Ein Doppelschlag der Trappers durch Kevin Bruijsten (36.) und Jonne de Bonth (37.) brachte die Gastgeber jedoch erstmals in Front.

Tilburg nutzt die Chancen

Im Schlussdurchgang nutzte Tilburg seine Chancen konsequenter und die Eisbären konnten lediglich durch Gianluca Balla zwischenzeitlich auf 3:5 verkürzen (54.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare