Starke Eisbären bescheren Vanek Traumeinstand: 8:1

+
Gleich achtmal durften die Hammer Eisbären gegen die Essener Moskitos jubeln.

HAMM -   Einen besseren Einstand hätte sich der neue Eisbären-Trainer Milan Vanek nicht wünschen können. Am Freitagabend feierte der Hammer Oberligist mit einer überzeugenden Vorstellung vor 657 Zuschauern einen verdienten 8:1 (4:0, 2:0, 2:1)-Erfolg über die Essener Moskitos und unternahm damit einen Riesenschritt Richtung Endrunde der besten sechs Teams.

Dabei überholten die Hammer in der Tabelle sogar den alten Rivalen aus Königsborn und rückten auf Platz vier vor. „Ich bin natürlich zufrieden, habe nur kleine Fehler in der Defensive gesehen“, freute sich Vanek. „Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was ich vorgegeben habe.“ Der Coach hatte den Fans zuvor modernes, offensives Eishockey versprochen. Die Eisbären attackierten die „Stechmücken“ vom Westbahnhof schon im eigenen Drittel, schalteten bei Puckgewinn blitzschnell um. Und davon zeigten sich die Gäste sichtlich beeindruckt. Mit einem „Bauerntrick“ gelang Dennis Palka bereits nach vier Minuten die Führung, als Essens Keeper Leon Arnolds zu langsam reagierte. Joseph Lewis erhöhte wenig später nach Vorarbeit von Michel Maaßen auf 2:0 (6.), und als Palka per Abstauber nach einem Schuss von Lewis gar das 3:0 (7.) markierte, hatten die Gastgeber innerhalb von nur drei Minuten die Weichen gestellt. Kurz vor dem Drittelende (17.) gelang Matthias Potthoff sogar noch der vierte Treffer.

Auf Grund der klaren Führung ließen es die Eisbären im Mitteldrittel etwas ruhiger angehen. Zumal die Moral der Moskitos gleich zu beginn des Abschnitts endgültig gebrochen war, als Lewis mit einem schönen Solo aus dem eigenen Drittel heraus in Unterzahl das 5:0 (21.) erzielte. Von der ansonsten so gefürchteten ersten Essener Sturmreihe war auch danach nichts zu sehen. Hamm kontrollierte das Spiel. Das 6:0 (36.), erneut durch Lewis, war die logische Folge der Dominanz.

Der Schlussabschnitt war ein Schaulaufen. Palka gelang der dritte Treffer in Unterzahl (53.), bevor Oliver Boettcher zum 7:1 (53.) traf. Den 8:1-Schlusspunkt setzte Potthoff (59.). - st

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare