Eisbären chancenlos: 0:7 gegen Essener Moskitos

HAMM -  Keine Chance für die Hammer Eisbären: Der Eishockey-Oberligist unterlag am Freitagabend vor 403 Zuschauern auf eigenem Eis den favorisierten Moskitos aus Essen deutlich mit 0:7 (0:4, 0:1, 0:2). Am Rande der Begegnung wurde bekannt, dass Abwehrspieler James Ross Hamm kommende Woche verlassen und sich wohl dem Herforder EV anschließen wird.

Die Partie begann mit 17-minütiger Verspätung, da die Anzeigetafel in der Eissporthalle am Maxipark nicht funktionierte. Nach erfolglosen Versuchen, sie wieder in Gang zu bekommen, entschied der Referee, die Zeit per Hand nehmen zu lassen, und pfiff an. Nach ausgeglichener Anfangsphase mit einer Chance für Eisbären-Talent Kevin Trapp ging es für die Gastgeber bergab. Der Essener Aaron Macleod nutzte eine Überzahlsituation nach Strafe gegen Igor Furda zum 0:1 (5.) und legte drei Minuten später per Schlagschuss das 0:2 nach. Noch zwei weitere Male nutzten die Gäste im ersten Drittel, dass sie einen Mann mehr auf dem Eis hatten: Robby Hein traf zum 0:3 (12.), als Lars Gerike auf der Bank schmorte, und Eugen Alanov erhöhte kurz vor Drittelende auf 0:4, (19.). Diesmal war es Ross, der draußen saß.

Auch der einzige Treffer des mittleren Abschnitts fiel, als Essen nach einer Strafe gegen Sebastian Licau einen Akteur mehr hatte: Sebastian Schröder traf zum 0:5 (38.). Zu Beginn den Durchgangs hatte Hamms Oliver Kraft eine Konterchance vergeben (21.). Danach konnten sich die Gastgeber bei ihrem Goalie Thomas Mende bedanken, der zahlreiche Gelegenheiten der auch ohne Puck sehr beweglichen Moskitos vereitelte. Im Schlussdrittel legten der Ex-Eisbär Thomas Richter (46.) und Jan Barta (59./Unterzahl) zum 0:7-Endstand nach.

Am Sonntag gastieren die Hammer beim EHC Neuwied (19 Uhr). - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare