Eisbären bleiben nach 4:2-Sieg in Berlin Tabellenführer

Foto: Sudermann

BERLIN Die Hammer Eisbären haben die Tabellenführung in der Pokalrunde der Eishockey-Oberliga verteidigt. Bei F.A.S.S. Berlin glückte der Mannschaft von Trainer Daniel Galonska ein verdienter 4:2 (2:1, 2:1, 0:0)-Erfolg.

Die Eisbären schafften es im ersten Drittel, einen 0:1-Rückstand mit einem Doppelschlag kurz vor der Sirene zu drehen. Die Führung durch Jentzsch (11.) glich Ulrich in der 19. Minute zunächst aus. In der Schlussminute des ersten Durchgangs traf dann Weißleder zum Schrecken für die Berliner zur Führung für die Eisbären. Auch der Mittelabschnitt ging mit 2:1 an die Eisbären. Furda und Kraft hatten per Doppelschlag (24./25.) zunächst auf 4:1 erhöht, ehe Jentzsch kurz vor der Drittelsirene noch das 2:4 gelang. Im Schlussabschnitt konzentrierten sich die Hammer auf die Defensive und konnten das Ergebnis bis zum Schlusspfiff halten. Igor Furda zog sich kurz vor Schluss noch eine Platzwunde zu, die genäht werden musste. Am heutigen Samstag treten die Hammer Eisbären zum nächsten Auswärtsspiel beim EHV Schöneheide (19.30 Uhr) an. WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare