Eisbären besiegen Ratingen im Penaltyschießen

+
Nemanja Vucurevic (rechts) verwandelte den entscheidenden Penalty zum Hammer 5:4-Sieg gegen Ratingen.

HAMM -  Diese eine Sache war noch zu erledigen: Fünfmal hatten die Hammer Eisbären in dieser Saison gegen die Ratinger Ice Aliens gespielt und jedesmal verloren. Im sechsten und letzten Duell feierte die Mannschaft von Trainer Daniel Galonska endlich den ersten Sieg.

Dass der 5:4 (2:1, 2:1, 0:2, 1:0)-Erfolg trotz zwischenzeitlicher Drei-Tore-Führung erst nach Penaltyschießen feststand, störte ihn nicht: „Endlich haben wir den Sieg, den wir wollten. Er gibt uns Rückenwind für die Partie gegen Schönheide“, sagte Hamms Coach nach der packenden Eishockey-Partie in der Oberliga-Mitte-Pokalrunde vor der Saisonrekord-Kulisse von 1174 Zuschauern. Viele von ihnen waren mit Freikarten in die Eissporthalle am Maxipark gekommen, die der Club am Rosenmontag verteilt hatte.

Die spielerisch überzeugenden Gastgeber hebelten mit schnellen Pässen immer wieder geschickt das Forechecking der Ratinger aus und schufen so Überzahlsituation vor dem gegnerischen Tor. Christoph Ulrich stocherte den Puck nach einem abgeprallten Schuss von Andre Mangold zum 1:0 über die Linie (8.). Zwei Minuten später war es Lars Gerike, der von der blauen Linie feuerte – Myles Mitchell hielt den Stock rein, 2:0 (10.). Kurz zuvor hatte der Ratinger Pascal Behlau den Ausgleich verpasst. Nicht lange danach war Behlau bei Überzahl der Gäste (Strafe gegen Tim Pietzko) jedoch zum 2:1 (14.) erfolgreich.

Hammer Eisbären - Ratinger Ice Aliens

Im intensiv, aber fair geführten Mitteldrittel bauten die Eisbären die Führung aus. Zunächst traf Igor Furda nach Vorarbeit von Martin Köchling, der sein Solo hinter dem eigenen Tor gestartet hatte, zum 3:1 (25.). Fünf Minuten später eroberte Furda den Puck selbst und verlud Ratingens Goalie zum 4:1. Nemanja Vucurevic und Ibrahim Weißleder (36.) boten sich in kurzer Folge Chancen, auf 5:1 zu erhöhen, verpassten aber. Auf der anderen Seite machte es Marvin Moch besser. Der Ratinger verkürzte kurz vor Drittel-Ende mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf 4:2 (39.).

Im Schlussabschnitt kam es noch schlimmer für Hamm. Dustin Schumacher traf bei Überzahl via Innenpfosten zum 4:3 (43.), und kurz vor Schluss stocherte Kevin Wilson den Puck aus dem Gewühl heraus zum 4:4 über die Linie (59.). In der Verlängerung mit vielen Zeitstrafen und Diskussionen, aber ohne Tore ging es ins Penaltyschießen. In dem entschärfte Hamms Torwart Marc Fleischer alle drei Ratinger Versuche, während Nemanja Vucurevic seinen Penalty zum Sieg versenkte. Nach Spielschluss gab es ein Extra-Lob für Fleischer: „Er war heute stark und hat sehr viel Ruhe ausgestrahlt“, sagte Trainer Galonska. - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare